TerraVista-Erlebnisreisen - Mietwagen Rundreisen und Kleingruppenreisen weltweit

 
 

Unsere Kenia und Tansania Safari

Erstellt von am 17. April 2015 | Afrika, Reiseberichte, Reiseberichte unserer Kunden, Sansibar, Tansania

Im September/Oktober 2014 haben meine Frau und ich eine 16tägige, privat geführte Kenia und Tansania Safari Reise gemacht. Die Reiseroute und die Unterkünfte wurden in Absprache mit TerraVista-Erlebnisreisen zusammengestellt, wobei sich TerraVista sehr flexibel bezüglich unserer speziellen Wünsche zeigte. Ausgangspunkt der Reise war Nairobi und führte im Folgenden zum Lake Nakuru Nationalpark, zum Massai Game Reserve, natürlich zum Serengeti Nationalpark, ins Ngorongoro Schutzgebiet sowie zum Ngorongoro Krater. Weiterhin sahen wir den Lake Manyara Nationalpark, den Tarangire Nationalpark, den Amboseli Nationalpark und den Tsavo West sowie den Tsavo Ost Nationalpark.

Unsere Kenia und Tansania Safari

Unsere Kenia und Tansania Safari

Während unserer Ostafrika Reise stand uns ein englischsprachiger Fahrer zur Verfügung, der gleichzeitig auch unser Reiseleiter war. Da die Safarifahrzeuge nicht die Grenze zwischen Kenia-Tansania / Tansania-Kenia passieren dürfen, erfolgte während der beiden Grenzübertritte jeweils ein Fahrzeug-/ Reiseleiterwechsel, der problemlos und ohne nennenswerten Zeitaufwand erfolgte. Die Visa für Kenia und Tansania wurden problemlos gegen einen kleinen „Obolus“ bei der jeweiligen Einreise erhalten. Das Visum für Kenia gilt auch für die erneute Einreise von Tansania.

Löwensichtungen während unserer Kenia und Tansania Safari

Löwensichtungen während unserer Kenia und Tansania Safari

Beide Fahrzeuge – Safari-Allradfahrzeuge mit Hubdach – waren in einem sehr guten Zustand und die Fahrweise und Orientierung beider Fahrer über die zum Teil großen Distanzen wirklich hervorragend. Unsere Fahrer hatten ein sehr gutes Gespür und eine perfekte Kommunikation bezüglich Tierortungen, so dass wir beeindruckende Tierbeobachtungen erleben konnten.

Tierbeobachtungen in Kenia und Tansania

Tierbeobachtungen in Kenia und Tansania

Auch den persönlichen Kontakt mit den beiden Guides haben wir als sehr angenehm empfunden. Zwecks optimaler Tierbeobachtung haben wir meistens ganztägige Safaris durchgeführt.

Ganztägige Safaris bis in den Abend hinein

Ganztägige Safaris bis in den Abend hinein

Der Besuch eines Massai-Krals in Kenia sowie ein Trip zu den Buschmännern (Tansania) wurden vor Ort organisiert. Die Aufenthalte in den Camps/Lodges waren in den meisten Fällen sehr angenehm, die Freundlichkeit des Personals beeindruckend.

Zu Besuch bei den Massai

Zu Besuch bei den Massai

Bei einer so langen Safari empfiehlt es sich, nicht täglich den Standort zu wechseln, was wir bei unserer Planung berücksichtigt hatten. Unsere Kenia und Tansania Safari war für uns sehr interessant, erlebnisreich und hat uns gefordert (wir waren nahezu täglich von 5 Uhr morgens bis 10 Uhr abends auf den Beinen). Dazu die fast ganztägige „African-Massage“ während der Jeep-Fahrten! Einen anschließenden zweiwöchigen „Erholungsurlaub“ an Kenias Küste/Indischer Ozean hatten wir uns im Anschluss an die Safari redlich verdient! Insgesamt war diese Reise auf den Spuren von Bernhard und Michael Grzimek für uns sehr interessant und erlebnisreich. Die vielfältige und zahlreiche Tierwelt, insbesondere die Great Migration – Gnu-und Zebraherden soweit das Auge reicht – war für uns sehr beeindruckend.

Gnu-Herde, Great Migration

Gnu-Herde, Great Migration

Wie lange wird es dieses „Tierparadies“ noch geben? Die Bevölkerungsexplosion auf dem afrikanischen Kontinent engt den Lebensraum der Tierwelt immer weiter ein. Die Wilderei trägt zusätzlich zur Dezimierung bei! Erschreckend die kaum vorstellbare Armut bei großen Teilen der Bevölkerung, die vermutlich kaum Anteil haben an den Tourismuseinnahmen. Umso bewundernswerter die vielfach vorhandene Freundlichkeit und auch die uns aufgefallene Zuvorkommenheit gegenüber älteren Personen.

Abwechslungsreiche Tierwelt in Ostafrika

Abwechslungsreiche Tierwelt in Ostafrika

Abschließend bedanken wir uns bei TerraVista für die insgesamt gute Organisation vor Ort. Wir wünschen dem Unternehmen ein erfolgreiches Schaffen und dem Team persönlich alles Gute.

H. und S. Tischer

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


fünf − = 4