TerraVista-Erlebnisreisen - Mietwagen Rundreisen und Kleingruppenreisen weltweit

 
 

Archiv für die Kategorie "TerraVista für Sie unterwegs"

Nordthailand & Myanmar – Unterwegs im Goldenen Dreieck

Am 03.05.2015 ging es los in das sogenannte Goldene Dreieck Asiens! Von Frankfurt ging es zunächst mit Thai Airways nach Bangkok, wo wir morgens um 6:00 Uhr ankamen, um weiter nach Chiang Rai zu fliegen. Hier angekommen, wurden wir von unserem Reiseleiter begrüßt: Sawasdee – Willkommen in Thailand! Wir fuhren in unser Hotel, das schöne  The Legend Chiang Rai direkt am Mae Kok Fluss gelegen. Hier konnten wir uns zunächst ein wenig von dem Flug ausruhen, bevor es dann auf die erste Entdeckungstour und zum Mittagessen ging. Das Mittagessen war in der Galerie Art Bridge geplant und es wurde extra nicht so scharf für uns Europäer gekocht, so der Reiseleiter. Trotzdem kamen wir alle ganz gut ins Schwitzen. Wie scharf wohl das Essen der Einheimischen ist? Dann besuchten wir das schwarze Haus „Baan Dam“ des thailändischen Künstlers Thawan Duchanee. Das ganz in schwarzgehaltene Haus bietet einen wirklich bizarren Anblick. Im Inneren sind lange massive Tische ausgestellt, um die sich Sessel mit Büffelhörnern gruppieren. Auf den Tischen liegen schwarze Krokodilhäute. Auch auf dem umliegenden Gelände gibt es immer wieder Möbelstücke mit Büffelhörnern und trotz des strahlenden Sonnenscheins wirkte alles sehr düster.

Schwarzes Haus

Weiterlesen

Inselhüpfen auf den Azoren

Anreise nach São Miguel

Bei allerschönstem Sonnenschein ging es am Mittwoch sehr früh morgens mit dem Zug von Bremen nach Frankfurt. Von dort sollten wir mit der SATA Air nach Ponta Delgada (in nur 4,5 Flugstunden), der Inselhauptstadt São Miguels, fliegen. Bevor meine Azorenrundreise aber richtig losgehen konnte, musste die gesamte Reisegruppe des Flugzeugs noch 40 Minuten warten, denn der Flieger hatte Verspätung – auch das kann natürlich einmal passieren. Mit Sonnenschein und gut gelaunten Leuten in der Wartehalle war die Zeit aber auch schnell überbrückt. Im Flugzeug wurde uns dann erklärt, dass aufgrund von Streiks beim Bodenpersonal in Frankreich der gesamte Luftraum über Frankreich gesperrt sei und wir deshalb auf eine Flugerlaubnis über den Luftraum Großbritanniens warten würden, was dann nochmals eine halbe Stunde dauerte. Mit insgesamt eineinhalb Stunden Verspätung landeten wir auf São Miguel im Regen und bei starkem Wind. Der kleine Flughafen war sehr übersichtlich, sodass man sich gleich zurechtfand. Kaum hatten wir das Flugzeug verlassen, gab es schon eine frische und angenehme Meeresbrise. In der Flughafenhalle wurde ich schon von meinem Fahrer und Guide für die nächsten zwei Tage erwartet. Diogo spricht hervorragend Deutsch, da er in Nürnberg gelebt hat und immer wieder gerne nach Deutschland kommt – besonders zur Zeit der Weihnachtsmärkte. Er ist daher neben der Agenturchefin unserer Partneragentur auch ein guter Ansprechpartner für unsere Gäste, die sich mit Englisch schwer tun und außerdem  eine sehr hilfsbereite Person. Da es schon abends war, blieb nicht mehr viel Zeit für Erkundungen. Ich habe mir noch drei Unterkünfte in Ponta Delgada angesehen, die wir unseren Kunden gerne anbieten und mich ein wenig mit dem Personal unterhalten. Danach habe ich noch einen kleinen Spaziergang durch die kleine, beschauliche Stadt gemacht, bevor es dunkel und ich völlig erschöpft war. Durch die Zeitverschiebung von zwei Stunden zurück war es dann doch ein sehr langer Tag.

Ponta Delgada auf São Miguel

Weiterlesen

Unsere Irland Mietwagenreise 2014

Tag 1: Flug, Ankunft, Mietwagenübernahme & Kilkenny

Endlich war es so weit und die Irlandreise mit dem eigenen Mietwagen für meine Schwester und mich stand vor der Tür. Vom Flughafen von Bremen aus ging es mit einem Direktflug von Ryanair innerhalb von 2 Stunden nach Dublin (inkl. Zeitverschiebung von nur einer Stunde, weshalb Irland auch ein sehr angenehmes Reiseziel ist). Sicher in Irland angekommen, machten wir uns erst einmal auf die Suche nach dem HERTZ-Schalter, wo ein freundlicher Mitarbeiter uns direkt zu einem Transferbus weiterlotste, der uns zum Parkplatz der Mietfahrzeuge brachte. Zur Mietwagenübernahme mussten dann lediglich der TerraVista Voucher, eine Kreditkarte sowie ein Führerschein (der ganz normale europäische Führerschein ist vollkommen ausreichend), vorgezeigt werden. Wir ließen dann noch schnell einen zweiten Fahrer in den Mietwagenvertrag eintragen, da wir uns beim Fahren gerne abwechseln wollten und beide neugierig auf den Linksverkehr waren. Schließlich hievten wir unsere Koffer in den großzügigen Kofferraum unseres Wagens und nutzen das Navigationssystem von HERTZ, um unser erstes Ziel einzugeben. Dann konnte die Fahrt losgehen. Da wir zunächst die Toll Roads, Mautstraßen, möglichst umgehend wollten, um Gebühren zu sparen, schalteten wir dies in den Einstellungen des Navis entsprechend um. Es stellte sich jedoch heraus, dass dies nicht die beste Idee war, denn das Navi schickte uns einmal quer durch Dublin und das mitten im Berufsverkehr. Merke also, für alle Fahrten in und um Dublin sollte man dann doch besser die größeren Mautstraßen nutzen – dies spart Zeit und Nerven. Dabei handelt es sich um Autobahnen, die gegen eine kleine Gebühr befahren werden dürfen. Entweder es gibt Zollstationen auf den Straßen, wo man dann direkt auch bezahlen muss, oder aber die Gebühr wird elektronisch abgerechnet via HERTZ und nachträglich der Kreditkarte belastet (nur auf einer Teilstrecke). Nachdem wir es geschafft hatten Dublin zu durchqueren, erreichten wir die Autobahn nach Kilkenny, dem Tagesziel für heute.

Fahrt mit dem Mietwagen nach Kilkenny

Fahrt mit dem Mietwagen nach Kilkenny

Weiterlesen

Der 2. Teil unserer Nordamerika-Mietwagenrundreise

Der 2. Teil unserer Nordamerika-Mietwagenrundreise führte uns in die USA. Nach einer Woche in den Rocky Mountains haben wir Kanada verlassen und sind kurzentschlossen in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten gefahren und zwar bis nach Las Vegas. Nach der ganzen Natur und der Einsamkeit, wirken die vielen Lichter und Menschen dieser Stadt schon fast befremdlich. Genossen haben wir allerdings die warmen, um nicht zu sagen heißen Temperaturen, nachdem wir in den Rockyies die Pullover wieder ausgepackt hatten. Die Casinos waren aber zum Glück stark klimatisiert, sodass wir uns dort immer wieder gut abkühlen konnten.

Während unseres Aufenthaltes in Las Vegas, haben wir den Las Vegas Boulevard von Anfang bis Ende erkundet und die einzelnen tollen Hotels wie Cesars Pallace, Bellagio und New York besucht. Natürlich durfte auch die faszinierende Wasserfontänen Show vor dem Bellagio abends nicht fehlen. Zu unserem Jahrestag gönnten wir uns  dann noch ein eimaliges Abendessen im Wynn Hotel, bei toller Kulisse und Abendshow. Wir hatten sogar die Gelegenheit an einer Hochzeit in einer dieser typischen Wedding Chapels teilzunehmen und in einer Strech Limosine mitzufahren – was für Las Vegas übrigens völlig normal ist.

Viva Las Vegas

Viva Las Vegas

Weiterlesen

Der 2. Teil unserer Botswana Kleingruppenreise mit Safari Lodges

Lesen Sie hier die Fortsetzung von Botswana Lodge-Safari – ein Erlebnis ohnegleichen Teil 1

 

Nach dem Frühstück ging es am nächsten Morgen unserer Botswana-Kleingruppenreise direkt auf eine weitere Pirschfahrt und in Richtung des Campingplatzes mitten im Chobe Nationalpark, der für den heutigen Abend die Schlafgelegenheit sein sollte. Impalas kreuzten den Weg. Auf der weiteren Fahrt kamen wir an zahlreichen Elefantenskeletten vorbei, da in den letzten Monaten in diesem Teil des Parks viele Elefanten von Löwen gerissen worden waren – kein besonders schöner Anblick. Impalaherden mit Jungtieren, speisende Giraffen, Zebras, Gnus, eine Leopardenschildkröte, Warzenschweine und viele verschiedene Vögel erhellten dann aber wieder den Tag. Ein besonderer Höhepunkt dieser Pirschfahrt war außerdem zu sehen, wie eine Elefantenfamilie einen Fluss überquerte und dabei von einem Flusspferd kritisch beäugt wurde.

Flussquerung Elefantenfamilie

Flussquerung Elefantenfamilie

Weiterlesen

Botswana Lodge-Safari – ein Erlebnis ohnegleichen Teil 1

Mit dem Zug reisten wir, meine Kollegin und ich, am 25.11.2013 von Bremen nach Frankfurt, wo der Flieger nach Johannesburg gehen sollte. Am Nachmittag erreichten wir den Flughafen, checkten das Gepäck ein und gönnten uns noch entspannt einen Kaffee. Nach dem Abendessen an Bord sowie spannenden Filmen auf den kleinen Bordbildschirmen, versanken wir in schöne Träume von dem, was in den kommenden Tagen wohl noch alles passieren sollte.

Botswana Urlaub

Botswana Urlaub

Weiterlesen

Südafrikas klassische Safari-Lodges

Auf Pirschfahrt zwischen St. Lucia und den Waterbergen

 

1. und 2. Tag

Endlich ist es soweit. Lange haben wir uns auf diese Südafrika-Safari gefreut und die Tage gezählt. Um vor dem norddeutschen Winter zu fliehen, kommt die Flugreise an die Südspitze Afrikas gerade recht. Sturmtief „Xaver“ hatte sich für nächste Woche bereits angekündigt – also nichts wie weg! Mit dem Zug brechen wir am Abreisetag auf und fahren zum Frankfurter Flughafen. Die Zugfahrt ist entspannt und wir kommen mit dem ICE zügig voran. Da wir einen Nachtflug gebucht haben, können wir ganz entspannt zu normaler Tageszeit anreisen. Nach dem Check-In am Schalter der South African Airways gönnen wir uns noch ein Glas Rotwein und stimmen uns feierlich auf die nun anstehende Südafrika-Reise ein.

Anflug auf Südafrika

Anflug auf Südafrika

Weiterlesen

Vielfältig, verzaubernd, faszinierend – Willkommen in Namibia

Namibia – Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2014. Dies sind die Abenteuer einer kleinen Reisegruppe, die mit einer zwölf Mann starken Besatzung 20 Tage lang unterwegs ist, um namibische Landschaften zu erforschen, neue Kulturen kennenzulernen und sich im Land der Farben und großen Katzen verzaubern zu lassen. Viele tausende Kilometer von der Heimat entfernt, dringt die abenteuerlustige Gruppe in die ursprüngliche Natur und Schönheit Namibias hervor, die nie ein Pauschaltourist zuvor gesehen hat…

Wer mutig genug ist, sein persönliches Afrika zu suchen und zu finden, der muss sich seinen Weg zunächst durch den Großstadtdschungel zum Frankfurter Flughafen bahnen. Von hier an kann die spannende Expedition in die atemberaubende Vielfalt Namibias beginnen!

In Windhoek und damit am geografischen Mittelpunkt des Landes angekommen, führt der erste Weg in Richtung Osten, tief hinein in die paprikaroten Dünen der berühmten Kalahari-Halbwüste. Wenn sich die Sonne in leuchtenden Rot- und Orangetönen allmählich am Horizont verabschiedet und die Dunkelheit die Reisenden näher zusammentreibt, dann ist die Zeit reif für ein landestypisches „Braai“: für einen geselligen südafrikanischen Grillabend am offenen Feuer, der zu spannenden Gesprächen über Gott und die Welt einlädt.

Kalahari Wüste

Kalahari Wüste

Weiterlesen

Kapverden – Bezaubernde Klänge & kreolische Lebensfreude

Neben den spektakulären Landschaften auf den gebirgigen Inseln, den schönen Stränden auf den flachen Sandinseln und der herzlichen und gastfreundlichen Bevölkerung mit kreolischer Lebensart gibt es eine weitere wichtigen Besonderheit auf den Kapverden: die Musik.

Musiker auf Sao Vicente

Musiker auf Sao Vicente

Weiterlesen