TerraVista-Erlebnisreisen - Mietwagen Rundreisen und Kleingruppenreisen weltweit

 
 

Unser spannender Azoren Urlaub im Mai 2014

Endlich geht es los, das erste Mal zum Wale beobachten auf den Azoren, so der Plan. Durch die perfekte Reisevorbereitung und den tollen Service von TerraVista-Erlebnisreisen können wir total entspannt, ohne irgendwelchen Buchungsstress, unsere Rundreise auf den Azoren beginnen. Von Berlin geht es mit der TAP Portugal über Brüssel nach Lissabon und dann auf zur Insel Faial. Bei der Landung auf Faial dann gleich die erste Überraschung: Der Pilot muss durchstarten. Dichter Nebel liegt über der Insel, wir drehen eine Ehrenrunde und können auf der Insel Pico die Spitze des Picos aus dem Nebel hervorragen sehen. So langsam macht man sich Gedanken, wie das so mit den Treibstoffvorräten aussieht, überall nur Wasser und Inseln im Nebel. Doch dann ein Aufatmen, wir sind gelandet. Wie sich herausstellt auf der falschen Insel, aber da alle Reisenden entspannt bleiben, gibt es keinen Grund zur Panik.

Azoren im Nebel

Azoren im Nebel

Weiterlesen

Der 2. Teil unserer erlebnisreichen Safari durch Namibia

13.November

Am heutigen Tag unserer Mietwagenrundreise ging es in den vegetationsreichen Caprivi-Zipfel zum Camp Kwando. Wir übernachteten in einem urigen Zelt-Chalet. Der Weg dorthin war recht abenteuerlich, denn die Straße wurde neu gebaut und wir mussten über Ersatzwege zum Camp fahren. Eine ganz neue Erfahrung! In der Lodge hörten wir ein plötzliches Kuhgeläut, wie in Bayern. Da grasten doch tatsächlich zwei Kühe unter uns am Fluss. Von der Terrasse aus hatten wir einen herrlichen Blick auf die gegenüberliegende Botswana-Flussseite.

Caprivistreifen

Caprivistreifen

 

Weiterlesen

40 Jahre afrikanisches Naturerlebnis in der Lüneburger Heide

Der Serengeti-Park Hodenhagen feiert runden Geburtstag

 

Im Serengeti-Park Hodenhagen erleben Sie afrikanische Wildnis und große Tiere hautnah.  Diverse weitläufige  und naturnahe Gehege bieten Ihnen einen authentischen Eindruck vom Leben der Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. Die Landschaften sind mit dem PKW befahrbar, sodass das Naturerlebnis noch intensiver wird. Giraffen, Elefanten und Schimpansen kommen Ihnen so nah wie nie zuvor.

Serengeti Park Giraffe

Serengeti Park Giraffe

Weiterlesen

Südafrikas klassische Safari-Lodges

Auf Pirschfahrt zwischen St. Lucia und den Waterbergen

 

1. und 2. Tag

Endlich ist es soweit. Lange haben wir uns auf diese Südafrika-Safari gefreut und die Tage gezählt. Um vor dem norddeutschen Winter zu fliehen, kommt die Flugreise an die Südspitze Afrikas gerade recht. Sturmtief „Xaver“ hatte sich für nächste Woche bereits angekündigt – also nichts wie weg! Mit dem Zug brechen wir am Abreisetag auf und fahren zum Frankfurter Flughafen. Die Zugfahrt ist entspannt und wir kommen mit dem ICE zügig voran. Da wir einen Nachtflug gebucht haben, können wir ganz entspannt zu normaler Tageszeit anreisen. Nach dem Check-In am Schalter der South African Airways gönnen wir uns noch ein Glas Rotwein und stimmen uns feierlich auf die nun anstehende Südafrika-Reise ein.

Anflug auf Südafrika

Anflug auf Südafrika

Weiterlesen

Eine spannende Namibiasafari Teil 1

Sossusvlei Region

Sossusvlei Region

Unser Urlaub auf dem afrikanischen Kontinent startete am 30. Oktober 2012 in Neumünster. Während unserer Fahrt zum Flughafen Hamburg versuchte unser Chauffeur Ralf, Ute das Skypen beizubringen, damit er stets und ständig über ihr Wohlbefinden in Namibia Bescheid wissen würde. Für dieses Unterfangen benutzte er ein Gewirr aus Kabeln und Ohrstöpseln. Wie sich später aber herausstellte, hat dies nicht viel gebracht.
Am Flughafen war erst einmal Einchecken angesagt. Ute machte den Anfang, danach folgte ich. Ich gab den großen Koffer auf und anschließend den Trolly. War aber nichts, denn die Lufthansa nimmt nur ein Gepäckstück pro Person mit. Anderenfalls sind 70,- Euro fällig. Halsabschneider! Der Trolly musste daraufhin als Handgepäckstück mitreisen, wobei der Inhalt allerdings aus meiner „Medizin“, einer Wodkaflasche und weiteren gefährlichen Substanzen wie Shampoo, Deodorant und das gut alte Schweizer Taschenmesser bestand. Ralf musste diese Dinge in Gewahrsam nehmen und ich ohne meine „Medizin“ reisen, einfach unvorstellbar. Mit Hoffnung auf einen Einkauf in Windhoek ging es dann aber endlich los.
Ohne Probleme kamen wir in Frankfurt an, wo wir unser Gepäck in Empfang nahmen und erneut einchecken mussten. Ute´s „Beckenbodenschrittmacher“ trug hier sehr zur Belustigung der Bediensteten bei der Personenkontrolle beim Abtasten bei. Wir haben selten so gelacht!
Im Flieger nahmen wir unsere Plätze ein. Bis das umfangreiche „Handgepäck“ verstaut war, verging einige Zeit. Für die Gemütlichkeit schob Ute ihre Sitzlehne zurück, aber kam nicht weit – ein Aufschrei! Die Dame hinter ihr fühlte sich in ihrer „Bannmeile“ verletzt. Nach einem kurzen Wortgefecht ward Ute länger nicht mehr gesehen, sie wechselte die Sitzreihe.
Angeblich war der Flieger ja ausgebucht, aber von wegen! Nur 2/3 waren besetzt. Die Verpflegungsauswahl beschränkte sich auf Gulasch, das merkwürdig aussah und Fisch, der gut schmeckte. Zur Unterhaltung wurde die sich stets wiederholende Strandszene mit Mr. Bean abgespielt. Na, ja! Weiterlesen

Afrikahilfe in Uganda

Die Gründe, im Internet einzukaufen, sind verschieden. Die meisten Menschen wollen beim Online-Shopping Zeit oder Geld sparen, andere wollen den menschenüberfüllten Einkaufspassagen aus dem Weg gehen oder ihnen ist der Anfahrtsweg zu lang. Doch wer kauft schon online um zu spenden oder Gutes zu tun? Eine Internetplattform für afrikanische Kunst setzt genau auf diese ungewöhnliche Kombination und spendet bereits im 2. Jahr beim Verkauf von ausgewählten Produkten 15% für ein ausgewähltes Hilfsprojekt in Afrika.

Zauberhaftes Uganda

Zauberhaftes Uganda

Weiterlesen

Unsere Mietwagen Reise auf die Azoren-Inseln

„Alles ist grün und an jeder Ecke gibt es spektakuläre Aussichtspunkte zu entdecken.“

 

Den Tipp, auf die portugiesische Inselgruppe der Azoren zu reisen, bekamen wir von einer Kollegin, die mein Jammern, in Kapstadt vergangenes Jahr keine Wale gesehen zu haben nicht mehr ertragen konnte. Auf den Azoren könne man ganzjährig Walbeobachtungsfahrten machen, hieß es. Dafür müsse man nicht bis nach Afrika reisen. Kaum erzählte ich meiner Frau Petra davon, begab diese sich auch schon auf die Suche nach einem geeigneten Angebot für uns. Eine Gruppenreise kam für uns nicht in Frage, wir wollten lieber selbst fahren und so stießen wir auf „Die große Azoren Mietwagenrundreise“ des Reiseveranstalters TerraVista Erlebnisreisen.

Azoren Landschaft

Azoren Landschaft

Weiterlesen

Südafrika – Garden Route von Port Elizabeth bis Kapstadt

„Eigentlich reihte sich auf der Reise ein Höhepunkt an den vorherigen.“

Meine Frau und ich, nach heutiger Bezeichnung „Best Ager 60plus“, hatten bislang keine Erfahrungen mit Fernreisen gesammelt. Die weitesten Reise-Distanzen waren bislang die Kanaren oder die Türkei. Auf das Reiseziel Südafrika hatten uns Freunde gebracht, die selbst schon viele Fernreisen mitgemacht haben, allerdings immer als Gruppenreisen. Dies sei der Ausgangspunkt für alle weiteren Beschreibungen; denn dies soll kein Reisebericht sein, sondern vielmehr die Darstellung einer Reiseerfahrung mit allem, was vorweg und drum herum vielleicht für andere, die mit der Durchführung einer Fernreise zögern, überzeugen kann, es doch zu tun. Von „Highlights“ der Reise werden wir natürlich auch berichten.

Strand in Kapstadt

Strand in Kapstadt

Weiterlesen

Ecuador – Traumurlaub auf Galapagos und in Quito

Nach zahlreichen Monaten des Planens und der Vorfreude ging es endlich Richtung Ecuador. Wir haben von Cuenca aus das Andenhochland in Richtung Quito erkundet. Die Landschaft ist wunderschön, beeindruckend sind die Vulkane entlang der Straße der Vulkane. Cuenca eignet sich gut als Startpunkt der Reise durch Ecuador. Es liegt auf 2.500 m und die ersten Tage war eine langsamere Gangart angesagt. Die Ruinen von Inkapirca sind einen Ausflug wert.

Ruinas Incas Cojitambo Canar

Ruinas Incas Cojitambo Canar

Weiterlesen

Vielfältig, verzaubernd, faszinierend – Willkommen in Namibia

Namibia – Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2014. Dies sind die Abenteuer einer kleinen Reisegruppe, die mit einer zwölf Mann starken Besatzung 20 Tage lang unterwegs ist, um namibische Landschaften zu erforschen, neue Kulturen kennenzulernen und sich im Land der Farben und großen Katzen verzaubern zu lassen. Viele tausende Kilometer von der Heimat entfernt, dringt die abenteuerlustige Gruppe in die ursprüngliche Natur und Schönheit Namibias hervor, die nie ein Pauschaltourist zuvor gesehen hat…

Wer mutig genug ist, sein persönliches Afrika zu suchen und zu finden, der muss sich seinen Weg zunächst durch den Großstadtdschungel zum Frankfurter Flughafen bahnen. Von hier an kann die spannende Expedition in die atemberaubende Vielfalt Namibias beginnen!

In Windhoek und damit am geografischen Mittelpunkt des Landes angekommen, führt der erste Weg in Richtung Osten, tief hinein in die paprikaroten Dünen der berühmten Kalahari-Halbwüste. Wenn sich die Sonne in leuchtenden Rot- und Orangetönen allmählich am Horizont verabschiedet und die Dunkelheit die Reisenden näher zusammentreibt, dann ist die Zeit reif für ein landestypisches „Braai“: für einen geselligen südafrikanischen Grillabend am offenen Feuer, der zu spannenden Gesprächen über Gott und die Welt einlädt.

Kalahari Wüste

Kalahari Wüste

Weiterlesen

Seite 5 von 13« Erste...34567...10...Letzte »