Afrika

Botswana Pur

17-tägige Selbstfahrerreise ab Johannesburg über u.a. Okavango Delta, Chobe Nationalpark bis zu den Viktoriafällen

Reisebeschreibung

Auf dieser 17-tägigen Individualreise lernen Sie die schönsten Ecken Südafrikas und Botswanas kennen. Sie beginnen Ihre Reise in der historischen Hauptstadt Pretoria. Südafrika kann mit einer unglaublichen Tier- und Pflanzenwelt aufwarten, wie Ihnen der Marakele Nationalpark anschließend offenbaren wird. Botswana wird Sie mit seinen Kontrasten in den Bann ziehen. Karge, sandige Landschaften werden abgelöst von blühenden Feuchtgebieten die vor Lebenskraft erstrahlen. Die unberührte Wildnis und Ursprünglichkeit dieses Landes machen es zu einer einzigartigen Destination, dessen Höhepunkt das Okavango Delta ist. Zum Abschluss Ihrer Reise zieht es Sie an die Grenze zu Simbabwe, wo Sie ein spektakuläres Naturschauspiel erwartet – die Viktoria Fälle.

Reisehöhepunkte

  • Regierungshauptstadt Pretoria
  • Beeindruckender Marakele Nationalpark
  • Khama Rhino Sanctuary
  • Die schönsten Nationalparks und Reservate Botswanas: Moremi, Chobe und Khwai
  • Makgadikadi Salzpfanne und Vogelschutzgebiet Nata
  • Artenreiches Okavango Delta & Boteti
  • Naturwunder: Victoriafälle (Simbabwe)

Routenkarte

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter, um Kartenmaterial einzubinden.
Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einstimmung.

Cookie-Einstellungen anpassen

Reiseverlauf im Überblick

  • 1. Tag Ankunft & Besichtigung der Regierungshauptstadt Pretoria
  • 2. – 3. Tag Wildtierreicher Marakele Nationalpark
  • 4. – 5. Tag Lokales Projekt Khama Rhino Sanctuary
  • 6. – 7. Tag Belebter Boteti Fluss
  • 8. Tag Das Tor zum Okavango Delta – Maun
  • 9. Tag Moremi Game Reserve
  • 10. Tag Umgebung von Maun
  • 11. – 12. Tag Makgadikadi Salzpfanne und Vogelparadies Nata
  • 13. Tag Artenreicher Chobe Nationalpark
  • 14. Tag Spannende Pirsch-und Bootsfahrt per Jeep und Boot
  • 15. Tag Ankunft Victoria Falls
  • 16. Tag Aktivitäten rund um die Wasserfälle
  • 17. Tag Abschied und Heimreise

Leistungen & Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer (DZ): ab 3.195 €

Enthaltene Leistungen

  • Ausgewählte familiäre Gästefarmen / Safari Lodges 
  • Übernachtungen und Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Mietwagen von Europcar Kat W. Toyota Hillux 4x4 o.ä. Modell inkl. Vollkaskoversicherung
  • Ganztägige geführte Pirschfahrt im Moremi Wildreservat von Mochaba Crossing aus
  • 2 Nächte-Paket der River View Lodge inklusive ausgewählter Aktivitäten
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista Infopaket Selbstfahrer Südafrika, Botswana & Simbabwe inkl. Travelplaner 1x pro Fahrzeug
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Rail & Fly Service der Deutschen Bahn
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Extra Mahlzeiten und Eintritte vor Ort
  • Wunschausflüge
  • Nationalparkgebühren
  • Vertragsabschlussgebühr der Mietwagengesellschaft pro Fahrzeug
  • Grenzüberschreitungsgebühr nach Botswana z.Zt. 1.588 NAD pro Fahrzeug
  • Einwegmiete für den Mietwagen in Höhe von derzeit ca. 10.500 NAD
  • Visum Simbabwe z.Zt. 30 USD
  • Eintritt Viktoria Fälle in Höhe von derzeit ca. 30 USD
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Interkontinentalflüge

Termine

ab 3.195 € p.P.

Einzelzimmerzuschlag ab 785 €

Preise für Aufpreisalternativen auf Anfrage.

Reiseverlauf im Detail

1. Tag

Ankunft & Besichtigung der Regierungshauptstadt Pretoria

Nachdem Sie den Flughafen erreicht haben und sicher gelandet sind, nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen. Sie fahren nach Gauteng, übersetzt der „Ort des Goldes“. Denn bei der Provinz handelt es sich um die wohlhabendste des Landes. Ihr Ziel ist die Hauptstadt und Regierungssitz Südafrikas, Pretoria. Das Herz der Stadt wird von antiken Gebäuden geschmückt, die auf das 19. Jahrhundert zurückzuführen sind. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die imposanten Union Buildings, der Regierungssitze sowie das Voortrekker Denkmal. Nach ausgiebiger Erkundung der Stadt können Sie sich auf einen entspannten Abend in Ihrer Unterkunft freuen. (F/-/-)

Distanz: ca. 90 km

  • Unterkunft: Zebra Country Lodge
2. – 3. Tag

Wildtierreicher Marakele Nationalpark

Im Nordwesten Pretorias liegt der Marakele Nationalpark. Während der Fahrt zum Park durchqueren Sie die Waterberg Region. Das Klima dieser Region zeichnet sich durch warme, regnerische Sommer und trockene, kalte Winter aus. Sie erreichen schließlich den „heiligen Zufluchtsort“ Marakele. Der Nationalpark stellt mit seiner Lage zwischen Trocken- und Feuchtregionen für viele Wildtiere einen angenehmen Aufenthaltsort dar. Hier geben sich Elefanten, Giraffen und Raubkatzen, aber auch Flusspferde ein Stelldichein. (-/-/-)

Distanz: ca. 250 km

  • Unterkunft: Tlopi Tented Camp
4. – 5. Tag

Lokales Projekt Khama Rhino Sanctuary

Diese Tage stehen ganz im Zeichen der Nashörner. Sie passieren die Grenze nach Botswana, wo sich das Khama Rhino Sanctuary befindet. Die natürlichen Wasserlöcher des Kalahari Sandveld bilden ein perfektes Habitat für Breitmaulnashörner, Zebras und Gnus. Das lokale Projekt widmet sich dem Schutz der vorm Aussterben bedrohten weißen Nashörner. Dazu werden ursprüngliche Zufluchtsorte der Tiere wieder regeneriert. Die durch Nachhaltigkeit im Tourismus und Sicherung der Ressourcen gewonnenen Erträge werden den Gemeinden vor Ort ausgezahlt. (-/-/-)

Distanz: ca. 400 km

  • Unterkunft: Khama Rhino Sanctuary
6. – 7. Tag

Belebter Boteti Fluss

Heute fahren Sie zum Boteti Fluss. Als weitreichendster Ausläufer kündigt er bereits das Okavango Delta an. In der Trockenzeit zählt er nur wenige Wasserlöcher, an denen sich Zebras und andere Wildtiere tummeln. Im Schatten der Bäume ringsum können Sie Antilopen beobachten. Während der Fluss Wasser trägt, sieht es schon deutlich anders aus. Denn dann kommen die imposanten Dickhäuter und mischen sich unter die Durstigen. Der Fluss erreicht nun eine beeindruckende Länge und zieht sich bis zur Makgadikgadi  Salzpfanne, wo seine Reise endet. Entlang des Flussufers lassen sich szenenreiche Pirschfahrten unternehmen, die Ihnen sicher das ein oder andere erinnerungswürdige Erlebnis bescheren. Bei geeignetem Wasserstand lohnt es sich eine Bootsfahrt zu machen, um die Umgebung noch einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Auch vom Hide können Sie gute Tiersichtungen erzielen. (F/-/A)

Distanz: ca. 380 km

  • Unterkunft: Boteti River Camp
8. Tag

Das Tor zum Okavango Delta – Maun

Ihre Fahrt führt Sie weiter nach Maun, dem “Tor“ zum Okavango Delta und Moremi Wildreservat. Malerisch an den Ufern des Thamalakane Flusses gelegen, besticht der Ort durch ein traditionsgetreues und provinzielles Stadtbild. Sie können hier noch die klassischen Lehmhütten vorfinden. Maun steht für Authentizität. Da ist es auch nicht sonderlich wundernswert, wenn einem auf der Straße ein Eselskarren entgegen kommt oder eine Kuh Herde den Weg kreuzt. Trotz allem ist Maun touristisch hervorragend ausgelegt, besitzt Hotels, Lodges und Pensionen sowie eine Einkaufsstraße und ein Krankenhaus. Hier zentriert sich die komplette Safariindustrie, sodass Ihnen vor Ort ein großes Angebot an Aktivitäten zur Auswahl steht. (F/M/A)

  • Unterkunft: Mochaba Crossing Lodge
9. Tag

Moremi Game Reserve

Sie nehmen heute an einer ganztägigen geführten Pirschfahrt im Moremi Wildreservat teil und erkunden die vielschichtige Landschaft mit ihren großen Bewohnern. Leoparden, Büffel, Elefanten und für die Region endemische Antilopen zählen unter anderem zu den zahlreichen Wildtieren, die die üppige Schwemmlandschaft besiedeln. Die Wildnis wird Sie mit ungeahnten Impressionen versorgen, die Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben werden. (F/M/A)

  • Unterkunft: Mochaba Crossing Lodge
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
10. Tag

Umgebung von Maun

Nutzen Sie den Tag für Erkundungen der Umgebung. Fahren Sie beispielsweise mit dem Mietwagen in das angrenzende Khwai Konzessionsgebiet, wo Sie einzigartige Safarierlebnisse erwarten dürfen. Das gesamte Areal ist selbstfahrerfreundlich, ein Allradfahrzeug (Ford Ranger 4x4 o. ä.) ist aber notwendig. Das Khwai Community Gebiet liegt nördlich des Moremi Wildreservates und ist durch das nördliche Tor des Parks (North Gate) zu erreichen. Khwai wurde von den früheren Bewohnern des Gebiets gegründet und wird heute vom Khwai Community Trust gemanagt. Ihre Unterkunft bietet zudem geführte Ausflüge, mit denen sich ebenfalls ein erlebnisreicher Tag gestalten lässt (gegen Aufpreis). (F/-/A)

  • Unterkunft: Mochaba Crossing Lodge
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
11. – 12. Tag

Makgadikadi Salzpfanne und Vogelparadies Nata

Heute fahren Sie zur Makgadikgadi Salzpfanne. Es besteht die Möglichkeit an einer Naturfahrt zu den Pfannen teilzunehmen. 200.000 Jahre zuvor zeichnete sich dieser Ort noch durch einen der größten Binnenseen Afrikas aus. Mit seiner Austrocknung hinterließ der See nicht nur eine unendlich weite Ebene, sondern auch ein archäologisch wertvolles Erbe. Darunter Kubu Island, die sich von der sonst flachen Region deutlich hervorhebt. Chapman’s Baobab  erinnert an die Arbeiten David Livingstones. Saisonal sammelt sich auf der Salzfläche der Pfanne das Regenwasser. Die Wildtiere, die sich zu dieser Zeit auf ihrer kilometerweiten Wanderung befinden, führt der Okavango Fluss dann bis in dieses Gebiet. Ein faszinierendes Schauspiel! In der Nähe von Nata können Sie das Nata Bird Sanctuary besuchen. Zahlreiche Vögel lassen sich hier beobachten, besonders sticht die große Flamingo-Kolonie heraus. Auch der Nxai Pan Nationalpark hat eine Besonderheit zu bieten. Denn dieser kann ebenfalls mit beeindruckenden Salzpfannen aufwarten. Doch imponiert er vor allem durch seine über tausend Jahre alten Affenbrotbäume, die mit einer Höhe von bis zu 20m in den Himmel ragen. Die bizarren Bäume sind ein beliebtes Motiv in der Künstlerwelt und wurden sogar von Prince Charles auf Leinwand gebracht. Auch Nxai ist Schauplatz der großen Migration. (F/-/-)

Distanz: ca. 350 km

  • Unterkunft: Nata Lodge
13. Tag

Artenreicher Chobe Nationalpark

Ihre Reise führt Sie heute über die Grenze nach Botswana. In Kasane übergeben Sie bis spätestens 14:00 Uhr Ihren Mietwagen. Gegen 14:00 Uhr werden Sie abgeholt und zu Ihrer Unterkunft gefahren, welche an den Ufern des Chobe Flusses im gleichnamigen Nationalpark liegt. Der Chobe Nationalpark besteht seit 1960 als erster Nationalpark des Landes. Der Chobe Fluss bezeichnet die natürliche Grenze im Norden des Parks und lässt das Gebiet während der Trockenzeit zu einem Paradies für Großwild und exotische Vögel werden. Besonders beeindruckend sind die riesigen Büffel- und Elefantenherden, die den Park aufsuchen. Allgemein ist die Wildtierdichte zu dieser Zeit eine der größten im südlichen Afrika. (F/M/A)

Distanz: ca. 310 km

  • Unterkunft: River View Lodge
14. Tag

Spannende Pirsch-und Bootsfahrt per Jeep und Boot

Heute erkunden Sie die Region auf den organisierten Pirsch- und Bootsfahrten Ihrer Unterkunft. Früh morgens brechen Sie im offenen Allradfahrzeug zu einer Pirschfahrt auf. Im Anschluss können Sie sich im Boot zurücklehnen, das Sie über den Chobe Fluss bringt. Halten Sie Ausschau nach den für diese Region typischen Flusspferden. Mit der untergehenden Sonne kommen noch einmal viele Tiere für eine letzte Erfrischung an den Fluss. Sicherlich wird Ihnen die ein oder andere Antilope und mit Glück sogar ein Löwe oder Leopard vor die Linse laufen. (F/M/A)

  • Unterkunft: River View Lodge
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
15. Tag

Ankunft Victoria Falls

Sie werden per Transfer bei Ihrer Unterkunft abgesetzt. Unweit entfernt stürzt der Sambesi sich atemberaubend über hundert Meter in eine tiefe Schlucht – die Viktoria Fälle. Je nach verfügbarer Zeit haben Sie die Möglichkeit dieses einzigartige Naturspektakel bereits heute zu bestaunen. (F/-/-)

  • Unterkunft: Shearwater Explorers Village
16. Tag

Aktivitäten rund um die Wasserfälle

Rund um die Viktoria Fälle lässt sich eine Bandbreite von Ausflügen unternehmen. Aktivurlauber können sich im Bungeejumping, Rafting oder Ziplining versuchen. Etwas ruhiger geht es bei der geführten Stadtbesichtigung zu. In der Umgebung der Fälle können Sie herrlich wandern und die vielen Aussichtspunkte bieten einen fantastischen Blick auf das Geschehen. Wer möchte kann sich das ganze natürlich auch vom Helikopter aus anschauen. Pirschfahrten können hier ebenso unternommen werden oder Sie begeben sich auf Vogelbeobachtung. Romantisch wird es bei einer Bootsfahrt in den Sonnenuntergang. Ein erlebnisreicher Tag geht zu Ende. (F/-/-)

  • Unterkunft: Explorers Village
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
17. Tag

Abschied und Heimreise

Den Vormittag können Sie frei gestalten, bevor es dann mit Ihrem Transfer zum Flughafen geht. Dort angekommen steigen Sie in den Flieger (Flug nicht inkludiert) und verlassen schweren Herzens das südliche Afrika.

Ihre Ansprechpartnerin

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung.

Hallo, ich bin Johanna Numberger
Ihre Afrika Reise-Expertin

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren