Europa

Apulien - Zauberhafte Südspitze Italiens

10-tägige Kleingruppenreise durch Apulien

Reisebeschreibung

Erleben Sie die Höhepunkte von Apulien, verpackt in 10 Tagen voll kultureller, kulinarischer und aktiver Exkursionen. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie viele verschiedene schöne Orte in ganz Apulien. Unteranderem besuchen Sie das beeindruckenden Poligano a Mare sowie das naturbelassene Torre-Guaceto-Naturreservat. Die Kirsche auf der Torte: Am Ende eines jeden erlebnisreichen Tages wartet eine ausgewählte, familiäre Unterkunft auf Sie. Worauf warten Sie noch?

Reisehöhepunkte

  • Apuliens Wahrzeichen: Die Trulli von Alberobello
  • Orecchiette-Kochkurs auf einem Landgut
  • Besuch des Weltkulturerbes Sassi von Matera
  • Barocke Architektur in Lecce
  • Zu Gast in der Sozialkooperative »Pietra di Scarto«

Teilnehmer

Maximale Teilnehmerzahl: 12 Gäste

Routenkarte

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter, um Kartenmaterial einzubinden.
Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einstimmung.

Cookie-Einstellungen anpassen

Reiseverlauf im Überblick

  • 1. Tag Willkommen in Italien!
  • 2. Tag Eine Stadt im Wandel und eine Prägung der Geschmacksnerven
  • 3. Tag Otranto – ein Ort der Faszination und Entspannung
  • 4. Tag Bootsauflug in Leuca
  • 5. Tag Schutz für Mensch und Natur
  • 6. Tag Vom Kulinarischen zum Kulturellen
  • 7. Tag Città bianca – die weiße Stadt
  • 8. Tag Im Wahrzeichen von Apulien
  • 9. Tag Pietra di Scarto und die Besonderheiten von Bari
  • 10. Tag Heimreise

Leistungen & Preise

ab 2.799 €

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug mit Discover Airlines (Tarif L) nach Bari und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Übernachtungen in Hotels
  • Täglich Frühstück, 1 x Mittagessen
  • Bootsausflug bei Santa Maria di Leuca
  • Focaccia- und Brotverkostung in Altamura
  • Orecchiette-Kochkurs in einem rustikalen Landgut
  • Olivenölverkostung und Besichtigung einer Ölmühle
  • Treffen mit den Mitgliedern der Sozialkooperative Pietra di Scarto
  • Eintrittsgelder
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung
  • Reisepreissicherungsschein
  • TerraVista-Infopaket

Wunschleistungen

  • Einzelzimmer ab 500 €
  • Abflughafen: DE ab 100 € / AT ab 200 € / CH ab 200 €
  • Sitzplatzreservierung auf dem Mittelstreckenflug: ab 50 €
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort

Hinweise:

  • Eine feste Zusage einer Hotelbuchung ist in Italien nur relativ fest – das gehört zu den Besonderheiten des Landes. Falls einmal genannte Unterkünfte doch nicht verfügbar sein sollten, wird eine möglichst gleichwertige Alternative für unsere Gäste reserviert.
  • Bitte beachten Sie, dass sich bei einer Kleingruppenreise auch kurzfristig bzw. während der Reise Programmänderungen ergeben können. Hierbei stehen die Sicherheit der Reisenden sowie die Qualität der Reise stets im Vordergrund.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Auf unseren Erlebnis-Reisen nutzen wir eine Vielzahl unterschiedlicher Transportmittel und Unterkünfte. Wir können dabei keine durchgehende Barrierefreiheit garantieren, so dass unsere Reisen im Allgemeinen nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind. Wir beraten Sie gern zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem gewählten Reiseziel.
  • Diese Reise wird durch einen Partnerveranstalter durchgeführt. Bitte sehen Sie hierzu unsere AGB Pkt. 14.2.
  • Diese und weitere Informationen zur Pauschalreiserichtlinie nach §651a BGB finden Sie unter: terravista-erlebnisreisen.de/agb
  • Bitte überprüfen Sie im eigenen Interesse, ob Sie über einen ausreichenden Versicherungsschutz verfügen. Wir helfen Ihnen gerne dabei den passenden Reiseschutz zu finden.
  • Alle kalkulierten Raten sind Veränderungen durch Erhöhungen in Regierungsabgaben, Steuern, Eintrittsgebühren oder unerwarteten Leistungsträger Erhöhungen unterworfen.
  • Die personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden elektronisch verarbeitet und genutzt, sowie sie zur Vertragsdurchführung erforderlich sind.
  • Weitere Informationen finden Sie unter: terravista-erlebnisreisen.de/datenschutz

Termine

Einzelzimmer: ab 500 €

Reiseverlauf im Detail

1. Tag

Willkommen in Italien!

Endlich hat das Warten ein Ende. Heute beginnt Ihre Apulien-Reise. In Bari am Flughafen angekommen, werden Sie nach Poligano a Mare gebracht. Am besten haben Sie Ihre Sonnenbrille griffbereit damit Ihnen bei einer Erkundungstour nichts entgeht. Durch die geschichtlichen Bauwerke, den schmalen Gassen und natürlich - nicht zu vergessen - dem bezaubernden Blick auf das Meer, wird diesem Ort das gewisse Etwas verliehen. Am Nachmittag erreichen Sie dann Ihre Unterkunft. (-/-/-)

  • Unterkunft: Vittoria Resort
2. Tag

Eine Stadt im Wandel und eine Prägung der Geschmacksnerven

Nach dem Frühstück besuchen Sie den ehemals größten Herstellungsort für Lampenöl in Europa. Gallipoli konnte bis zum 18. Jahrhundert mit diesem Geschäft einen gewissen Reichtum erzielen, bis am Ende des 19. Jahrhunderts schließlich der elektrische Strom erfunden wurde, welche die Öllampen überflüssig machte. Die Gesellschaft musste sich also umorientieren und entdeckte dadurch die Fischerei für sich. Auch diese Stadt wird durch Ihre engen Gassen geprägt. Zudem gibt es viele kleine Geschäfte, Cafés und Restaurants, in denen Sie die deliziöse regionale Küche genießen können. Auf den Plätzen wird besonders deutlich, dass sich das Leben in Gallipoli hauptsächlich unter freiem Himmel anspielt. Ihr nächster Stopp heißt nun Galatina. Eine ebenfalls wunderschöne Stadt in mitten von Apulien. Vor allem die Basilika Santa Caterina d’Alessandria verdeutlicht mit ihren eleganten Verzierungen die Romantik die in dieser Stadt zu spüren ist. Nach der großen Menge an kulturellen Eindrücken, wird auch ihrem Genuss etwas Gutes getan. Bei einer Weinverkostung lernen Sie neue Aromen und Nuancen kennen, welche Ihre Sinneswahrnehmungen prägen werden. (F/-/-)

  • Unterkunft: Vittoria Resort
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
3. Tag

Otranto – ein Ort der Faszination und Entspannung

Am heutigen Tag geht es in eine Stadt, welche vor allem durch ihre Architekturen fasziniert. Eines der bekanntesten Bauwerke ist die Kathedrale von Otranto. Diese ist nicht nur ein Meisterwerk der romantischen Architekturgeschichte, sondern auch ein Symbol für die kulturelle Geschichte der Stadt Otranto. Sie werden schon von Weitem den beachtlichen Glockenturm erkennen, welcher die Besucher förmlich anzieht. Sind Sie erst einmal nähergekommen, wird Sie auch die Darstellung des Jüngsten Gerichts beeindrucken und begeistern. Eine weitere architektonische Besonderheit ist durch nur einen kurzen Spaziergang zu erreichen. Das Schloss von Otranto erscheint, wie eine Bastion auf einem Hügel. Und nicht nur das: das Schloss bietet die perfekte Möglichkeit ein Gelato zu genießen und währenddessen auf die Weiten des Meeres zu blicken. Auch zur Entspannung hat die Otranto einiges zu bieten. Das Goldstück ist allerdings die Santa Cesarea Terme, welche mit ihren natürlichen Thermalbädern schon seit mehreren Jahrhunderten für Erholung sorgt. Dies wird besonders durch die umgebenen Klippen und dem Ausblick auf das tiefblaue Meer verstärkt. Einen weiteren Punkt auf den Sie achten sollten, ist die Baukunst der Villen und Paläste entlang der Küsten. (F/-/-)

  • Unterkunft: Vittoria Resort
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
4. Tag

Bootsauflug in Leuca

Die Fahrt heute führt wieder in eine Stadt, welche vor allem in der Vergangenheit eine besondere Bedeutung hatte. Für den Handel über die Seewege war Leuca nicht nur ein wichtiger Hafen, sondern auch ein essenzieller Knotenpunkt. Heutzutage beeindruckt die Stadt besonders mit ihrer spektakulären Meereslandschaft. Die Küsten werden mit faszinierenden Höhlen und geheimen Buchten durchzogen. Aber nicht nur das macht diesen Ort so besonders. In Leuca treffen das ionische und das adriatische Meer auf einander. Dieses Aufeinandertreffen sorgt für ein unnachahmliches Naturschauspiel, welches Sie nicht verpassen sollten. Per Bootsausflug mit einem leichten Essen werden Sie einige unvergessliche Erinnerungen erleben. (F/M/-)

  • Unterkunft: Vittoria Resort
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
5. Tag

Schutz für Mensch und Natur

Auf dem Weg in Ihre neue Unterkunft werden Sie heute einen Abstecher in die Stadt Lecce machen. Bei einer Stadtbesichtigung werden Sie viele historische Gebäude bewundern, welche zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert erbaut worden sind. Das älteste Bauwerk ist allerdings das römische Amphitheater, welches bei dem Piazza Sant’Oronzo zu finden ist. Aber nicht nur die Gebäude sorgen für ein unvergessliches Erlebnis. Das Gelato bei einer speziellen Gelateria bringt Sie nicht nur auf ein kulinarisches Abenteuer, sondern lässt Sie auch noch einige wichtige Projekte unterstützen. Diese setzen sich vor allem für alleinziehende Mütter und Frauen ein, welche Opfer von Gewalt wurden. Nach dem Sie sich ein Bild von der wunderschönen Stadt Lecce gemacht haben geht die Fahrt weiter. Diesmal aber fahren Sie nicht in eine Stadt, sondern in das Torre-Guaceto-Naturreservat. Dieses liegt nur ein paar Kilometer weiter im Norden als der Ort Brindisi, welcher vor allem als Hafenstadt dient. Das Naturreservat umfasst einen der wenigen Küstenabschnitte mit unerforschten Stränden und einer naturbelassenen Pflanzen- und Tierwelt. Durch einen Guide erfahren Sie, wie dieses Gebiet gerettet und letztendlich, durch die fassettenreiche Flora sowohl an Land als auch im Wasser, zu einem Fischreservat umgewandelt wurde. Nebenbei werden Sie auch erkennen, dass der rund sechs Kilometer lange Küstenabschnitt vor allem durch die Mittelmeervegetation geprägt ist. Es sind neben Sanddünen und Sümpfen auch Olivenhaine zu finden, welche mehrere Jahrhunderte alt sind. (F/-/-)

  • Unterkunft: CiCó Boutique Hotel
6. Tag

Vom Kulinarischen zum Kulturellen

Wenn Sie ein Feinschmecker sind oder einfach gute Küche mögen, dann wird Ihnen der heutige Tag besonders gefallen. Heute erkunden Sie Altamura, welche vor allem für ihre Focaccia bekannt ist. Dabei handelt es sich um eine kulinarische Spezialität, welche aus Fladenbrot und verschiedenen Kräuter und Gewürzen besteht. Verfeinert wird das Ganze dann beispielsweise mit Tomaten oder Fior-di-Latte-Käse, wodurch die Focaccia einen unverwechselbaren Geschmack erhält. Sie sollten unbedingt eine solche Spezialität kosten, da diese vor allem in Altamura ein wahres Meisterwerk der Backkunst ist. Nur ein paar Kilometer weiter westlich befindet sich Europas Kulturhauptstadt von 2019. Matera wird durch die rund 160 Felsenkirchen und den renommierten Sassi geprägt, welche dazu führten das die UNESCO diese Stadt zum Weltkulturerbe ernannte. Bei den Sassi handelt es sich um in Stein geschlagene Höhlensiedlungen, welche durch Gassen, Plätzen und weiteren Höhlen mit einander verbunden sind. Trotz des geringen Raumes befinden sich in den Höhlen etwa 3000 Wohnungen. Mittlerweile sind aber auch einladende Restaurants und Cafés entstanden. Im Zusammenspiel mit den Ateliers und Werkstätten einiger Künstlerinnen und Künstler verwandelt sich dieser Ort fasst schon in eine Filmkulisse. (F/-/-)

  • Unterkunft: CiCó Boutique Hotel
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
7. Tag

Città bianca – die weiße Stadt

Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu der Città bianca, der weißen Stadt. Die Stadt Ostuni trägt diesen Beinamen, da die Häuser in der Altstadt nahezu alle eine weiße Außenfassade haben. Dort angekommen unternehmen Sie einen entspannenden Spaziergang, wobei Sie durch die verwinkelten Gassen in den oberen Teil der Stadt gelangen. Dort angekommen stehen Sie vor der beeindruckend wirkenden und mit vielen Elementen verzierten Kathedrale Santa Maria Assunta. Die im 15. Jahrhundert erbaute Kathedrale vereint nicht nur verschiedene architektonische Stile, sondern behütet auch viele wertvolle Kunstwerke und religiöse Hinterlassenschaften. Im Anschluss wird es wieder kulinarisch. Sie besuchen eine Ölmühle in der Nähe von Cisternino, in welcher Sie nicht nur einiges über den Herstellungsprozess erfahren werden, sondern auch das ausgezeichnete Olivenöl kosten dürfen. Die Olivenölherstellung ist in Apulien allerdings keine Ausnahme. Nicht ohne Grund ist dieses Gebiet Italiens bedeutsamstes und größtes Olivenanbaugebiet, wodurch jährliche circa 200 Tonnen Olivenöl produziert werden können. (F/-/-)

  • Unterkunft: CiCó Boutique Hotel
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
8. Tag

Im Wahrzeichen von Apulien

Vielleicht sind Ihnen auf der Fahrt durch Apulien schon einmal diese kleinen meist weißen Rundhäuser mit Kegelförmigen Dächern aufgefallen. Diese werden Trulli genannt und sind die Wahrzeichen von Apulien. Am Vormittag haben Sie die Chance in Alberobello ein Trulli zu besichtigen. Besonders an diesen Häuser ist nicht nur der generelle Aufbau, sondern auch das bei diesem kein Mörtel oder Ähnliches verwendet wird. Die kleinen Rundhäuser lassen sich also ohne größeren Aufwand wieder abbauen und können so bei Bedarf versetzt werden. In der Stadt in der Sie heute allerdings unterwegs sind bleiben die Häuser dort wo sie stehen, wodurch ganze Siedlungen entstehen, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Anschließend fahren Sie ein Stück weiter und lernen, wie die lokale Pasta-Spezialität Orecchiette hergestellt wird. Bei diesem Kochkurs bereiten Sie sich Ihr eigenes Mittagessen zu, welches eine wahre Belohnung darstellt. Wenn alle satt sind geht es weiter zu der Grotte di Castellana. Diese umfasst mehrere Höhlenkammern, welche sich in Ihrer Größe stark unterscheiden. Einige sind so groß, dass Kathedralen errichtet wurden, andere hingegen sind so eng, dass Sie sich hindurchquetschen müssen. (F/M/-)

  • Unterkunft: CiCó Boutique Hotel
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
9. Tag

Pietra di Scarto und die Besonderheiten von Bari

Die Pietra di Scarto ist eine Kooperative, welche sich dafür einsetzt mafiöse Strukturen zu beseitigen und ehemalige Gefangene oder Drogensüchtige wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Am Vormittag werden Sie einige Mitglieder dieser Organisation kennen lernen und etwas über deren Arbeit erfahren. Darunter zählt auch die nachhaltige Landwirtschaft, wodurch nicht nur Oliven, Wein und Gemüse nachhaltig angebaut und verkauft werden können sondern auch Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten werden. Menschen, die von der sozialen Ausgrenzung bedroht sind und um ihre Existenz kämpfen, können hier Arbeitsplätze finden. Nachdem Sie einiges über die Pietra di Scarto gelernt haben, geht es weiter nach Bari zu der bekannten Castel del Monte, welches noch aus der Zeit des Stauferkaisers Friedrich II. stammt. Mehr über die Architektur und die Funktion dieses Kastells erfahren Sie bei einer Besichtigung. Falls Ihnen dieses Gebäude irgendwie bekannt vorkommen sollte, dann schauen Sie doch mal auf der Rückseite einer italienischen 1 Cent-Münze nach. Um nun noch weitere Teile der Hauptstadt Apuliens kennen zu lernen unternehmen Sie noch eine Stadtbesichtigung. Dabei laufen Sie durch kleine enge Gasse und Straßen, welche immer wieder von Cafés und Restaurants geziert werden. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeiten das Castello Normanno-Svevo sowie die Wallfahrtskirche San Nicola zu betrachten. Genießen Sie die mediterrane Atmosphäre und das Panorama, was sich Ihnen bietet, denn diesen faszinierenden Ort werden Sie für immer in Erinnerung behalten. (F/-/-)

  • Unterkunft: Hotel Excelisior
10. Tag

Heimreise

Nun ist der Tag der Abreise gekommen, doch Sie werden Apulien mit vielen schönen und eindrucksvollen Erinnerungen im Gedächtnis behalten. Mit Ihrem Gepäck werden Sie zum Flughafen von Bari gebracht, wovon aus Sie dann zurück nach Hause fliegen. (F/-/-)

Ihre Ansprechpartnerin

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung.

Hallo, ich bin Maria Stankovic
Ihre Europa Reise-Expertin

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren