Afrika

Namibias Facetten

21-tägige Kleingruppenreise zu den Höhepunkten des Landes

Reisebeschreibung

In den Wochen Ihrer Reise können Sie ganz einfach die Highlights Namibias erkunden. Während Ihrer Reise begegnen Sie einer unglaublichen Fülle an Wildtieren, ob im Etosha Nationalpark, den Fransfontein Mountains oder dem Angara Wildlife Park. Entdecken Sie viele Naturwunder, wenn Sie in Sossusli eine der höchsten Sanddünen der Welt erklimmen oder in Swakopmund die Atlantikluft einatmen. Auch kulturelle Begegnungen dürfen nicht fehlen: Besuchen Sie die Frauen von Penduka, die durch Bildung für mehr Selbstbestimmung kämpfen, und erfahren Sie, was in der Geisterstadt Kolmanskop in der Namib-Wüste wirklich los ist. Beenden Sie Ihre Reise nach Namibia mit typischen Speisen und Weinen an den Hängen von Otavi.

Reisehöhepunkte

  • zweitgrößter Canyon der Welt
  • Wüsten-Geisterstadt Kolmanskop
  • Riesendünen um Dead Vlei
  • Küstenstadt Swakopmund
  • tierreicher Etosha-Nationalpark
  • Weinführung in Otavi
  • Besuch bei den Penduka-Frauen
  • landestypisches Farmleben in Ouhave

Teilnehmer

Maximale Teilnehmeranzahl: 12 Personen

Garantierte Durchführung aller Reisetermine.

Routenkarte

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter, um Kartenmaterial einzubinden.
Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einstimmung.

Cookie-Einstellungen anpassen

Reiseverlauf im Überblick

  • 1. Tag Auf nach Namibia
  • 2. Tag In die Weiten der Kalahari-Wüste
  • 3. Tag Fahrt zum Fish-River-Canyon
  • 4. Tag Gewaltiger Fish-River-Canyon
  • 5. Tag Diamanten-Sperrgebiet
  • 6. Tag Geisterstadt in der Namibwüste
  • 7. Tag Fahrt zum Namib-Naukluft-Nationalpark
  • 8. Tag Riesendünen des Sossusvlei
  • 9. Tag Von der Wüste bis ans Meer
  • 10. Tag Swakopmund
  • 11. Tag Wildbeobachtung in den Bergen
  • 12. Tag Etosha-Nationalpark
  • 13. Tag Tierreichtum in Etosha-Nationalpark
  • 14. Tag Auf der Pirsch
  • 15. Tag Wildbeobachtung und Otavi-Berge
  • 16. Tag Weinprobe um Otavi
  • 17. Tag Farmleben im Nordosten des Landes
  • 18. Tag Audienz bei den Frauen von Penduka
  • 19. Tag Pirsch in Onjala
  • 20. – 21. Tag Abschied von Namibia und Heimreise

Leistungen & Preise

ab 4.899 €

Enthaltene Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Eurowings Discover nach Windhoek und zurück
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus / Safaribus mit Klimaanlage
  • 18 Übernachtungen in Lodges, auf Gästefarmen und in einem Gästehaus
  • Täglich Frühstück, 3 x Mittagessen, 16 x Abendessen, 1 Weinprobe
  • 3 Safaris im Etosha-NP, 3 Safaris im offenen Geländewagen: im Wildpark der Gästefarm Gelukspoort, auf dem Gelände der Gabus Game Ranch und im Wildpark der Onjala Lodge, 1 Safari zu Fuß im Wildpark der Onjala Lodge
  • Besuch im Waisenhaus Kids Haven
  • Audienz bei den Frauen von Penduka
  • Besuch der Onjala-Sternwarte
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Alternative Abflughäfen ab 100,- Euro
  • Premium-Economy-Class-Aufpreis: ab 500,-Euro
  • Business-Class-Flug-Aufpreis: ab 1.900,- Euro
  • Panorama Suite in der Onjala Lodge: 120,- Euro (DZ) bzw. 160,- Euro (EZ)
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners Allianz Travel

Hinweise:

  • Für die Einreise nach Namibia benötigen Sie einen bis mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültigen Reisepass mit mindestens zwei freien Seiten.
  • Für die Einreise nach Namibia sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.
  • Für die Einreise nach Namibia mit Kindern gelten gesonderte Einreisebestimmungen.
  • Bitte beachten Sie, dass es zu Programm- und Unterkunftsabweichungen kommen kann. Gerne schicken wir Ihnen den detaillierten Reiseverlauf zu Ihrem Wunschtermin zu.
  • Bitte beachten Sie, dass sich bei einer Kleingruppenreise auch kurzfristig bzw. während der Reise Programmänderungen ergeben können. Hierbei stehen die Sicherheit der Reisenden sowie die Qualität der Reise stets im Vordergrund.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Auf unseren Erlebnis-Reisen nutzen wir eine Vielzahl unterschiedlicher Transportmittel und Unterkünfte. Wir können dabei keine durchgehende Barrierefreiheit garantieren, so dass unsere Reisen im Allgemeinen nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind. Wir beraten Sie gern zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem gewählten Reiseziel.
  • Diese Reise wird durch einen Partnerveranstalter durchgeführt. Bitte sehen Sie hierzu unsere AGB Pkt. 16.3.
  • Diese und weitere Informationen zur Pauschalreiserichtlinie nach §651a BGB finden Sie unter: www.terravista-erlebnisreisen.de/agb.
  • Bitte überprüfen Sie im eigenen Interesse ob Sie über einen ausreichenden Versicherungsschutz verfügen. Wir helfen Ihnen gerne dabei den passenden Reiseschutz zu finden.
  • Alle kalkulierten Raten sind Veränderungen durch Erhöhungen in Regierungsabgaben, Steuern, Eintrittsgebühren oder unerwarteten Leistungsträger Erhöhungen unterworfen.
  • Die personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, werden elektronisch verarbeitet und genutzt, sowie sie zur Vertragsdurchführung erforderlich sind.
  • Weitere Informationen finden Sie unter: www.terravista-erlebnisreisen.de/datenschutz.

Termine

Preise pro Person im Doppelzimmer (DZ):

Einzelzimmerzuschlag: 500 €

Reiseverlauf im Detail

1. Tag

Auf nach Namibia

Heute fliegen Sie von Frankfurt aus nach Namibia.

2. Tag

In die Weiten der Kalahari-Wüste

Sie landen in Windhoek und Ihr Reiseleiter erwartet Sie bereits um Sie in die unendlichen Weiten der Kalahari –Wüste zu entführen. Genaugenommen handelt es sich um keine Wüste sondern um eine Trockensavanne. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können das Gelände erkunden oder am Pool entspannen. (-/-/A)

  • Unterkunft: Camelthorn Kalahari Lodge
3. Tag

Fahrt zum Fish-River-Canyon

Heute fahren Sie zum Fish-River Canyon, dem zweitgrößten der Welt. Während der Fahrt dorthin, halten Sie beim Köcherbaumwald an. Den Namen verdanken Sie den Buschmännern, die die Äste als Pfeile nutzen um diese auf der Jagd zu verwenden. Denn eigentlich handelt es sich um skurril aussehende Akazien. (F/-/A)

  • Unterkunft: Canyon Lodge
4. Tag

Gewaltiger Fish-River-Canyon

Der Fish-River-Canyon erwartet Sie am heutigen Tag. Er ist der zweitgrößte Canyon der Welt aufgrund seiner Länge von 160Kilometern. Aber auch die Tiefe von bis zu 549 Metern darf nicht außer Acht gelassen werden. Entstanden ist der Canyon aus einem Einbruchstal, das aufgrund des reißenden Fischflusses immer weiter ausgeschabt wurde. Heuet ist es nur noch ein Rinnsal das sich dadurch schlängelt. Von den Aussichtspunkten an der Ostseite haben sie einen wunderschönen Blick auf die Höllenkuren. Am Abend wartet auf Sie noch ein Spaziergang, bei dem Sie den Sonnenuntergang zuschauen können. (F/-/A)

  • Unterkunft: Canyon Lodge
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
5. Tag

Diamanten-Sperrgebiet

Heute geht es für Sie weiter in Richtung Weste. Ihre nächste Unterbringung liegt am Rande des Diamantensperrgebiets. Die Umgebung können Sie am Nachmittag mit einer Wanderung entdecken. Dies ist auch der Lebensraum verschiedener Antilopenarten und Strauße. (F/-/A)

  • Unterkunft: Klein Aus Vista - Desert Horse Inn
6. Tag

Geisterstadt in der Namibwüste

Auf nach Kolmanskop, eine Stadt mitten in der Wüste. Doch die Stadt ist besonders, denn Sie ist menschenleer. Zu der Zeit des Diamantenrauschs wurde Sie gegründet und als der dann vorbei war, zogen die Menschen nach und nach weg. Die Stadt gehört heute wieder der Wüste. Dies ist auch sichtbar in den verlassen Häusern, wo der Sand teilweise bis zur Decke steht. Weiter geht Ihre Fahrt an die Atlantikküste, nach Lüderitz. Gegründet wurde der Ort von dem gleichnamigen Hamburger Kaufmann Ende des 19. Jahrhunderts. Trotz der lebensfeindlichen Umgebung mit den Atlantikwinden auf der einen und auf der anderen Seite die Wüstenstürme hat sich die Stadt Lüderitz schnell entwickelt. Auf dem Weg zurück zu Ihrer Unterkunft können mit etwas Glück die Wildpferde an der Garub-Wasserstelle sehen. Der Reiseleiter weiht Sie gerne in die Legenden um die Wildpferde ein. (F/-/A)

  • Unterkunft: Klein Aus Vista - Desert Horse Inn
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
7. Tag

Fahrt zum Namib-Naukluft-Nationalpark

Heute fahren Sie in die Namibwüste, die übersetzt „Ort, wo nichts ist“ heißt. Sie ist die älteste Wüste der Welt. Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Nächte spiegelt dies auch wieder, denn Sie befinden sich in einer unendlichen Weite. Am späten Nachmittag machen Sie sich auf den Weg, um den besonderen Wüstensonnenuntergang zu erleben. (F/-/A)

  • Unterkunft: Desert Hills Lodge
8. Tag

Riesendünen des Sossusvlei

Nicht nur der Sonnenuntergang, sonderen auch der Sonnenaufgang in den Dünen ist sehenswert. Also früh aufstehen um den nicht zu verpassen.

Ein 4x4-Wüsten-Shuttlebus ist für die letzten paar Kilometer am besten, also ersetzen Sie den Minibus durch einen davon. Wenn Sie mitten in der Wüste ankommen, können Sie versuchen, eine der größten Sanddünen der Welt zu erklimmen. Es ist nicht einfach, nach oben zu gelangen, aber wenn Sie oben angekommen sind, erwartet Sie ein atemberaubendes Panorama der gesamten Gegend. Dann geht es ins Dead Vlei, einen trockenen weiten Salztontopf. Risse im Topf deuten darauf hin, dass hier einmal ein See war. Abgestorbene schwarze Akazien, die 500 Jahre lang von Wüstenwinden geschützt wurden, heben sich von einem weißen Hintergrund ab und ergeben zusammen mit roten Sanddünen und einem stahlblauen Himmel ein skurriles Fotomotiv. Zu guter Letzt besuchen Sie die Sesrim-Schlucht. Die mehr als 30 Meter tiefe Schlucht hat ihren Namen von den Buschmännern, die sechs (Seis)-Gürtel (Riem) zusammenbinden mussten, um das darunter liegende fließende Wasser zu erreichen. (F/-/A)

  • Unterkunft: Desert Hills Lodge
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
9. Tag

Von der Wüste bis ans Meer

Nach ein paar Tagen in der Wüste haben Sie sich am Meer erfrischt und es geht heute an die Atlantikküste. Unterwegs besuchen Sie das Waisenhaus Kids Haven in Walvis Bay mit 35 Kindern. Die Kinder werden rund um die Uhr von fürsorglichen Lehrern betreut und Safe Haven bietet ihnen Perspektiven für die Zukunft. Wenn Sie weiterfahren, sehen Sie die Lagune von Namibias größtem Hafen, wo viele Wasservögel spielen. Die letzte Etappe der Straße nach Swakopmund bietet ein fantastisches Panorama – links die tosenden Atlantikwellen und rechts die Dünen des Windes, der durch die Namib weht. (F/-/-)

  • Unterkunft: Hotel Pension á la Mer
10. Tag

Swakopmund

Der Tag heute steht Ihnen zur freien Verfügung. Swakopmund bietet die verschiedensten Möglichkeiten an Aktivitäten, so dass für jeden etwas dabei ist. Nicht umsonst wird die Stadt auch oftmals als „Namibias Spielplatz“ von den Einheimischen bezeichnet. Sie können zum Beispiel einen Katamaran von und nach Walvis Bay nehmen. Diese Tour führt Sie durch Walvis Bay und gibt Ihnen die Möglichkeit, Delfine, Robben und sogar Wale vom Wasser aus zu sehen. Auch Pelikane und andere Wasservögel haben in der Bucht ihr Zuhause gefunden. Während der Tour erhalten Sie südafrikanischen Sekt, frische Austern und andere Snacks. Alternativ können Sie die nahe gelegene Namib-Wüste auf einer Living Desert-Tour erkunden. Was Sie vielleicht vermissen, ist Namibs Fülle an Kleintieren wie Skorpionen und Schlangen. Auf einer geführten Tour entdecken Sie die „Little 5“ des Landes und Ihr fachkundiger Guide erklärt Ihnen, wie Wüstenbewohner gegen Dürre vorgehen. Umgekehrt lässt sich Swakopmunds Umgebung auch perfekt aus der Luft erkunden. Erkunden Sie die Wüsten und Schiffswracks von Concept Bay bei einem 2-stündigen Rundflug in einer Cessna 210. Verbringen Sie den Tag ganz nach Ihren Wünschen. (F/-/-)

  • Unterkunft: Hotel Pension á la Mer
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
11. Tag

Wildbeobachtung in den Bergen

Heute verabschieden Sie sich von Swakopmund und fahren in die Fransfontein Mountains. Unterwegs wird die Gegend merklich grüner und felsiger, außerdem kannst du tolle Ausblicke auf den Brandberg genießen. Halten Sie unterwegs an, um die Herero-Frauen zu besuchen und zu sehen, wie sie auf traditionelle Weise nähen. Sobald Sie an Ihrem Wohnort angekommen sind, fahren Sie in einem offenen 4x4-Fahrzeug für das Spiel. Zu der Farm gehören 5.000 Hektar Land. Nach drei Stunden endet sie an einem Aussichtspunkt, wo Sie einen spektakulären Sonnenuntergang genießen können.

Unterkunft: Gästefarm Gelukspoort (F/-/A)

  • Unterkunft: Gästefarm Gelukspoort
12. Tag

Etosha-Nationalpark

Sie verbringen den Vormittag mit einem zweistündigen Spaziergang, der Sie durch die Umgebung der Lodge führt. Die Landschaft zeigt verschiedene Baumarten auf, wie zum Beispiel seltene Laubbäume. Fortgesetzt wird Ihre Reise weiter hin zum Etosha Nationalpark. Den verbleibenden Tag können Sie sich entspannen und sich auf den kommenden Tag freuen. (F/-/A)

  • Unterkunft: Taleni Etosha Village
13. Tag

Tierreichtum in Etosha-Nationalpark

Heute ist möglicherweise Ihr Highlight der Reise, denn Sie fahren in den Etosha-Nationalpark. Ihr Reiseleiter ist bestens informiert und weiß zu welchen Wasserlöchern die Tiere hinziehen. So haben Sie beste Chancen auf gute Fotos. Begeben Sie sich in das zuhause der Giraffen, Elefanten, Raubkatzen, Spitzmaulnashörner und auch der verschiedenen Antilopenarten. Der Etosha-Nationalpark weißt die größte Dichte an Wildtieren auf.  Die große Salzpfanne im Zentrum des Parks macht fast ein Viertel der Gesamtfläche aus. Bei der Salzpfanne handelt es sich um einen ausgetrockneten See. Abhängig von der Jahreszeit gibt es mehr Regengüsse weshalb es mit Wasser benetzt wird und eine Anlockung für Wasservögel ist. (F/-/A)

  • Unterkunft: Taleni Etosha Village
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
14. Tag

Auf der Pirsch

Heute halten Sie erneut Ausschau nach Zebras und Co an den Wasserlöchern. Und erleben einen weiteren ereignisreichen Tag, bevor es für Sie wieder zurück in die Unterkunft geht. Der Etosha Nationalpark ist einzigartig und aufgrund dessen weißt er eine atemberaubende hohe Dichte der Vegetation auf, doch Ihr Blick wird immer wieder auf die Ethosha-Salzpfanne gezogen. Am Abend besteht für Sie noch die Möglichkeit einer optionalen Sonnenuntergangs-Fahrt in der Umgebung der Lodge oder einer Sternbeobachtungstour. (F/-/A)

  • Unterkunft: Taleni Etosha Village
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
15. Tag

Wildbeobachtung und Otavi-Berge

Der Besuch des Etosha-Nationalparks ist nichts Alltägliches, deswegen machen Sie heute wie am vorherigen Tag nochmal eine Pirschfahrt in Richtung Osten. Halten Sie die Augen auf um an den Wegesrändern der Wasserlöcher die Damara-Dikdiks zu sehen. Hierbei handelt es sich um kleine Zwergantilopen, die sich gerne mal in Büschen verstecken. Am Nachmittag setzen Sie ihre Reise mit unzähligen Erinnerungsfotos in Richtung Otavi – Berge fort. (F/-/A)

  • Unterkunft: Gabus Game Ranch Safari Lodge
16. Tag

Weinprobe um Otavi

Heute Morgen besuchen Sie das Weingut Thonningii und nehmen an einer Führung durch die Weinberge teil. Sie erfahren aus erster Hand, wie Wein in der trockenen namibischen Umgebung angebaut wird. Anschließend ist Zeit, den Weinkeller zu besichtigen. Wie wird Wein vergoren und wann kann er getrunken werden? Hier finden Sie alle relevanten Informationen. Natürlich darf die Verkostung nicht fehlen. Bei Ihrer anschließenden Weinprobe können Sie nicht nur gute Weine, sondern auch hausgemachte Spezialitäten wie Wurst, Schinken und Gemüse probieren. Kehren Sie für eine kurze Pause in Ihr Hotel zurück, bevor Sie die nachmittägliche Pirschfahrt in einem offenen 4x4-Fahrzeug beginnen. Es dauert anderthalb Stunden, um die Farm zu umrunden, und verschiedene Antilopenarten warten darauf, entdeckt zu werden. (F/M/A)

  • Unterkunft: Gabus Game Ranch Safari Lodge
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
17. Tag

Farmleben im Nordosten des Landes

Nach dem Frühstück kehren Sie in die Landeshauptstadt zurück. Unterwegs erreichen Sie Ihre gemütliche, familiengeführte Unterkunft, das Ouhave Country Home. Sie fahren anderthalb Stunden durch das Farmgebiet und lernen dabei etwas über den Gemüseanbau. Die Küche verwendet selbst angebautes Gemüse und verwendet auch Luzerne aus dem eigenen Garten, um die Nguni-Rinder der Farm zu füttern. Als nächstes besuchen Sie die prominenten Tiere. Sie sind landesweit für ihre Widerstandsfähigkeit bekannt, da sie sich seit Jahrtausenden an die Bedingungen der lebensfeindlichen Savanne angepasst haben. In Souvenirläden können Sie nach Souvenirs aus Nguni-Leder suchen. Die restliche Zeit können Sie am schönen Swimmingpool entspannen und den Schatten der Palmen genießen. Alternativ können Sie auch auf eigene Faust durch die schöne Umgebung des Hofes wandern. (F/-/A)

  • Unterkunft: Ouhave Country Home
18. Tag

Audienz bei den Frauen von Penduka

Verabschieden Sie sich heute Morgen von Ouhave, während Sie durch das Ackerland spazieren. Sie fahren nach Windhoek, wo Sie nicht nur die Christ Church, den Tintenpalast und den historischen Bahnhof entdecken, sondern auch die Fraueninitiative Penduka besuchen. Ziel der Veranstalter ist es, benachteiligten Frauen rund um Windhoek Selbstbestimmung und Zukunftsperspektiven zu geben. Teilnehmende Frauen werden darin geschult, Tagesdecken zu nähen, Blumentöpfe zu bemalen oder andere Souvenirs herzustellen. Sie können sie sich ansehen und einen Einblick in die wichtige Arbeit des Programms gewinnen. Nach der Tour setzen Sie Ihren Aufenthalt fort und kommen am späten Nachmittag an. An diesem Punkt wird sich Ihr Reiseleiter von Ihnen verabschieden. Das freundliche Team der Onjala Lodge steht Ihnen in den nächsten Tagen zur Verfügung. (F/M/A)

  • Unterkunft: Onjala Lodge
19. Tag

Pirsch in Onjala

Heute geht es besonders um die Tierwelt, denn direkt am Morgen machen Sie eine Pirsch  zu Fuß. Dabei erleben Sie, wie die Bewohner der Savanne langsam erwachen. Mit etwas Geduld, bekommen Sie Giraffen und Antilopen zu sehen, die sich möglicherweise in den Büschen verstecken. Während der Mittagssonne begeben Sie sich, so wie die Tiere auch in den Schatten. Am Nachmittag wechseln Sie dann wieder in ein Geländefahrzeug um zwei Stundenlag Strauße und Springböcke zu sehen. Während die Sonne untergeht, kommen Sie zurück in der Lodge an und können Ihren letzten Abend in Namibia ausklingen lassen. Das Highlight an dem Abend wird ein Blick durch das Teleskop in der Onjala – Sternwarte um dem namibischen Nachthimmel ganz nah zu kommen. (F/M/A)

  • Unterkunft: Onjala Lodge
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
20. – 21. Tag

Abschied von Namibia und Heimreise

Nach ihrer letzten Nacht in der Onjala Lodge haben Sie noch Zeit für einen Spaziergang nach dem Frühstück. Dann heißt es für Sie Abschied nehmen. Sie werden zum Flughafen gebracht, wo Ihr Flugzeug am Abend in Richtung Deutschland startet. (F/-/-)

Am nächsten Morgen landen Sie in Frankfurt und fahren von dort aus mit vielen wunderschönen Erinnerungen in Ihre Heimat.

Ihre Ansprechpartnerin

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung.

Hallo, ich bin Annika Hollen
Ihre Afrika Reise-Expertin

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren