Amerika

Unterwegs in Kanada, dem Land der Träume

19-tägige Rundreise im eigenen Mietwagen durch die kanadischen Bundesstaaten British Columbia und Alberta

Reisebeschreibung

In kaum einem anderen Land der Welt reihen sich so viele Nationalparks aneinander, die eine diverse Vegetation, bergige Landschaften und eine Seenvielfalt der besonderen Art miteinander verknüpfen. Unterwegs im eigenen Mietwagen können Sie das Land der Träume auf eigene Faust erkunden und Wanderungen, Kanufahrten, Strand- und Stadtbesuche gleichermaßen unternehmen. Auf dieser Reise entstehen fantastische Motive spiegelnder Seen, charakteristischer Gebirgsketten und einer artenreichen Tierwelt, die Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Auch eines der top Weingebiete Kanadas will von Ihnen besucht und erkundet werden. Einmal in Vancouver angekommen, lernen Sie das unbekümmerte Stadtleben kennen und wollen kaum mehr Abschied nehmen.

Reisehöhepunkte

  • Der Emerald See im Yoho Nationalpark
  • Banff, Jasper und die Rocky Mountains
  • Mit der Seilbahn auf den Whistler Mountain
  • Wasserfall-Wanderungen im Wells Gray Provincial Park
  • Lachswanderung am Adams River
  • Weinprobe in Kelowna
  • In warmen Gefilden um Osoyoos
  • Üppiges Grün am Othello Tunnel
  • Sichtung von Meeressäugern auf Vancouver Island
  • Stadterkundung Vancouvers

Routenkarte

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter, um Kartenmaterial einzubinden.
Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einstimmung.

Cookie-Einstellungen anpassen

Reiseverlauf im Überblick

  • 1. Tag Im Landeanflug auf Calgary
  • 2. Tag Gen Westen in die Rocky Mountains
  • 3. Tag Erlebnisreichtum rund um Banff
  • 4. Tag Erkundung der Seenlandschaft um Banff
  • 5. Tag Auf zum Maligne Canyon
  • 6. – 7. Tag Von Alberta nach British Columbia
  • 8. Tag Salmon Arm am Shuswap See
  • 9. – 10. Tag Auf Weinprobe im Okanagon Valley
  • 11. – 12. Tag An die Grenze zu den Vereinigten Staaten
  • 13. Tag Über die bergigen Straßen zum Manning Provincial Park
  • 14. Tag Ankunft in Victoria
  • 15. Tag Erkundung des Südostens Vancouver Islands
  • 16. – 18. Tag Letztes Etappenziel: Vancouver
  • 19. Tag Abschied von Ihrer Rundreise durch den Westen Kanadas

Leistungen & Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer (DZ): ab 4.732 €

Enthaltene Leistungen

  • Übernachtungen im Doppelzimmer in den aufgeführten Hotels und Lodges
  • Mietwagen von SunnyCars der Kategorie Hyundai Accent o. ä. Modell
  • Vollkaskoversicherung mit Erstattung der Selbstbeteiligung
  • Fährüberfahrtsgebühren
  • Persönliche Routenplanung, Karten und Ausflugstipps
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Interkontinentalflüge
  • Rail & Fly Service; deutschlandweit vom Wunschbahnhof im ICE in der 1. Klasse
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • Park- und Mautgebühren
  • eTA-Einreiseerlaubnis (derzeit CAD 7,-)
  • Vertragsabschlussgebühr der Mietwagengesellschaft/Einwegmiete (derzeit 170 CAD für die angegebene Mietwagenkategorie)
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)

Hinweise:

Andere Mietwagenkategorie auf Anfrage.

Termine

von Mai bis September zum Wunschtermin buchbar.

Preis (p. P. im DZ) ab 4.732 €

Reiseverlauf im Detail

1. Tag

Im Landeanflug auf Calgary

Mit Ihrer Ankunft in Calgary, unweit der Rocky Mountains in Kanada, beginnt Ihre rund dreiwöchige Erlebnisreise durch die beiden Bundesstaaten British Columbia und Alberta. Noch am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen in Empfang und fahren ins Zentrum der Cowboy- und Rodeostadt, in der Sie gleich nach Ankunft im Hotel auf Erkundungstour gehen können. Bei einer Stadtrundfahrt bietet sich Ihnen die Möglichkeit, die Metropole mitsamt ihrer Wolkenkratzer etwas näher kennenzulernen. Vom berüchtigten Calgary Tower aus haben Sie eine fantastische Rundum-Sicht aus etwa 190 Metern Höhe. Die Ufer des Bow Flusses, der die Stadt durchfließt, laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein, bevor Sie am Abend eines der erstklassigen Restaurants für Ihr Willkommensessen in Kanada wählen. Einen „Absacker“ können Sie anschließend in Downtown nehmen, um auf die bevorstehende Reisezeit anzustoßen. (-/-/-)

  • Unterkunft: Sandman Hotel Calgary City Center
2. Tag

Gen Westen in die Rocky Mountains

Nachdem Sie Ihre erste Nacht auf kanadischem Boden verbracht haben, liegt heute eine kurze Etappe von nur rund 130 Kilometern vor Ihnen. Kaum haben Sie der Stadt den Rücken gekehrt, präsentiert sich Ihnen eine wunderbare Landschaft abseits der Zivilisation. Schon bald erspähen Sie die Gebirgszüge der Rocky Mountains und erreichen schließlich das hübsche Touristenstädtchen Banff. Heute haben Sie noch ausreichend Zeit, um mit der Sulphur Mountain Gondel auf den Gipfel des gleichnamigen Berges hinauf zu fahren und das Panorama über Banff und seine wilde Umgebung zu genießen. Auch für Ihr leibliches Wohl wird im Bergrestaurant ausgezeichnet gesorgt. (-/-/-)

Distanz: ca. 160 Kilometer (ca. 2,5 Stunden)

  • Unterkunft: Brewster´s Mountain Lodge
  • Unterkunft: Rundlestone Lodge
3. Tag

Erlebnisreichtum rund um Banff

Im Nordwesten von Banff liegt der Yoho Nationalpark und damit Ihr Ausflugsziel für den heutigen Tag. Sie tauchen in die faszinierende Berglandschaft ein und genießen die unberührte Natur in der siedlungsarmen Gegend. Machen Sie unbedingt Halt beim Spiraltunnel, welcher auf wenige Kilometer in ein Gefälle von 350 Metern errichtet wurde. Güterzüge schlängeln sich hier spektakulär hindurch. Oftmals ist die Lok des Zuges bereits am Ende des Tunnels angekommen, während die letzten Wagons ihn nicht einmal erreicht haben. Die Beobachtung des Schauspiels an einem Aussichtspunkt kurz hinter dem Kicking Horse Pass stellt ein wahres Erlebnis dar. Weiter geht es schließlich zum Emerald See, einem türkisfarbenen See im Nationalparkgebiet, der seinem Namen alle Ehre macht. Ob es Sie zu einer Kanufahrt, zum Schwimmen oder Spazierengehen verleitet, Sie werden die umliegende Natur und die tollen, entstehenden Fotomotive lieben. Zurück in Banff laden die heißen Quellen zu einem erholsamen Bad nach einem erlebnisreichen Tag ein. (-/-/-)

Distanz: Tagesausflug

  • Unterkunft: Brewster´s Mountain Lodge
  • Unterkunft: Rundlestone Lodge
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
4. Tag

Erkundung der Seenlandschaft um Banff

Nach dem Frühstück brechen Sie auf in Richtung Nord-Westen. Sie folgen zunächst der rund 240 Kilometer langen Panoramastraße „Icefield Parkway“ und passieren dabei atemberaubende Aussichten auf die Rockies. Die etwa vierstündige Tagesetappe vergeht bei all den fantastischen Regionen, die Sie durchfahren, wie im Flug und Sie werden regelmäßig zu Fotostopps verleitet. Ein wirklich lohnenswerter Halt ist der am Athabasca Gletscher, einen Ausläufer des Columbia Eisfeldes. Hier wechseln Sie im besten Fall auf einen sogenannten Snocoach, einem Spezialfahrzeug zur Gletschererkundung der besonderen Art. Oben angekommen, trinken Sie vom eisig-frischen Gletscherwasser, welches ewige Jugend verspricht und erfahren von ihrem Fahrer viel Wissenswertes über die Entstehung und Historie der Gletscher dieser Gegend. Auf dem Glacier Skywalk können Sie von einer Glasplattform aus einer schwindelerregenden Höhe rund 280 Meter unter Ihnen in die Tiefe blicken und dabei unter anderem tosende Wasserfälle erspähen. Jahrtausend alte Relikte finden sich zu Beginn eines Lehrpfades am Skywalk, die ihre Besucher in ihren Bann ziehen. Sobald Sie das spannende Gletschererlebnis hinter sich gelassen haben, führt Sie Ihre Selbstfahrerreise durch das Land der Träume schließlich weiter in die Stadt Jasper, welche zu einem abendlichen Stadtbummel entlang schöner Boutiquen einlädt. Neben den über 4.000 Einwohnern der Kleinstadt leben in Jasper außerdem Elche und Wapitihirsche, Wölfe und Bären, vor denen Sie sich nach Einbruch der Dämmerung in Acht nehmen sollten. Am Straßenrand stehen nicht selten flauschige Bergziegen und begrüßen Sie bei Ihrer Ankunft im schönen Jasper. (F/-/-)

Distanz: ca. 255 Kilometer (ca. 4 Stunden)

  • Unterkunft: Brewster´s Mountain Lodge
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
5. Tag

Auf zum Maligne Canyon

Am frühen Morgen brechen Sie von Jasper zu einem Tagesausflug zum Maligne Canyon auf. Entlang des gleichnamigen Flusses führt ein Wanderweg, auf dem Sie die einzigartige Vegetation erkunden können. Sie passieren hierbei eine rund 50m tiefe Schlucht sowie kleine Wasserfälle. Schließlich folgen Sie einem Straßenverlauf zum Medicine Lake, der über ein unterirdisches Flusssystem aus Gletscherwassern verfügt. In den Wintermonaten ist der See nicht sehr üppig, denn dann fließt kein Gletscherwasser nach und er dörrt aus. Am Maligne Lake, den Sie als nächstes erreichen, können Sie sich erneut bei einer Bootsfahrt von der Schönheit der kanadischen Seen überzeugen. In der Mitte des Maligne Lakes befindet sich die Spirit Island, die von Ihnen besichtigt werden kann. Nach Ihrer nachmittäglichen Rückkehr nach Jasper bleibt Ihnen noch ausreichend Zeit, um mit der Jasper Tramway zu fahren. Die ikonische Seilbahn bringt Sie auf den Gipfel des Whistler Mountains, von dem Sie einen atemberaubenden Blick über die Stadt genießen können. Die unterschiedlichen Seen und Bergketten werden sichtbar, ebenso wie bei klarer Witterung der Mount Robson und damit der höchste Berg der Rocky Mountains. Lassen Sie sich von der Wartezeit zum Fuße der Tramway nicht von Ihrem Vorhaben abbringen, den Gipfel zu erreichen. Das Warten zahlt sich aus! (F/-/-)


Distanz: Tagesausflug

  • Unterkunft: Mountain Park Lodges Jasper
6. – 7. Tag

Von Alberta nach British Columbia

Am heutigen Tag Ihrer Erlebnisreise erreichen Sie British Columbia und damit neben Alberta einen weiteren kanadischen Bundesstaat. Die majestätischen Rocky Mountains lassen Sie hinter sich, um nach einer etwa fünfstündigen Tagesdistanz den Wells Gray Nationalpark zu erreichen. Ihr Weg führt Sie über den Yellowhead Highway und vorbei am Mount Robson Provincial Park, bevor Sie schließlich den Ort Clearwater erreichen. Am Mount Robson empfiehlt sich einer kurzer Zwischenstopp. Unzählige Möglichkeiten zum Zeitvertreib für diese beiden Tage bieten sich Ihnen im Wells Gray Nationalpark, der mit seinen schönen Wanderwegen und durch eine Vielzahl heimischer Wildtiere besticht. Die gute Wegführung im Wildreservat und diverse Parkmöglichkeiten machen es möglich, die Distanzen zu unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten frei zu wählen. Höhepunkte sind beispielsweise der Moul, der Helmcken,und der Spahats Wasserfall. Für weniger Wanderhungrige sind letztere Wasserfälle per Mietwagen zu erreichen und binnen weniger Minuten von schönen Aussichtspunkten zu bestaunen. Sollten Sie Ihren Reisezeitraum zwischen August und September wählen, so können Sie mit etwas Glück das Schauspiel springender Lachse an den Bailey’s Chutes Stromschnellen beobachten. Eine weitere Empfehlung für Erholungssuchende ist der Besuch des Murtle Lake, der als einziger nordamerikanischer See nicht von motorisierten Booten befahren wird. Hier lassen sich Kanufahrten oder besonders geräuschlose Wanderungen entlang der Ufer unternehmen. (-/-/A)


Distanz: ca. 320 Kilometer (ca. 4,5 Stunden)

  • Unterkunft: Mountain Park Lodges Jasper
8. Tag

Salmon Arm am Shuswap See

Nach dem Frühstück haben Sie je nach Belieben erneut ein paar Stunden Zeit, um den Wells Gray Nationalpark auf seinen Wanderwegen zu erkunden. Dann fahren Sie weiter gen Süden. Ihr Weg führt Sie zunächst vorbei am Roderick Haigh-Brown Provincial Park, wo Sie am Adams Fluss zum Zuschauer der populären Lachswanderung werden können. Der Fluss gilt aufgrund der Wanderung hunderttausender Lachse flussaufwärts als Kanadas bedeutendster See. Die Fische laichen schließlich im Park und ziehen sowohl Braunbären als auch Touristen magisch an, welche Zeuge des Aufeinandertreffens der Tiere werden wollen. Ebenfalls nach dem zahlreichen Vorkommen der Lachse benannt ist der Ort Ihres Tageszieles, Salmon Arm. Am Rande des Shuswap Sees ist Salmon Arm gelegen und ist eingebettet in ein fantastisches Gebirgspanorama mit hügeligem Farmland im Hintergrund. (-/-/-)

Distanz: ca. 175 Kilometer (ca. 3 Stunden)

  • Unterkunft: Delta Whistler Village Suites
9. – 10. Tag

Auf Weinprobe im Okanagon Valley

Heute steht der Besuch vom Okanagon Valley an und damit eine Reise zu der beliebtesten Weinregion Westkanadas. Eine kurze Tagesetappe von nur rund 120 Kilometern liegt vor Ihnen, weshalb Sie ausreichend Zeit haben, an diversen schönen Orten auf Ihrer Route Halt zu machen, darunter beispielsweise Vernon. In Kelowna können Sie Weine testen, die ihrem Ruf voraus eilen und sich selbst ein Bild von der unverwechselbaren Qualität machen. Das Quails Gate Weingut ist eine gute Anlaufstelle, um eine ausgedehnte Verkostung zu machen und sich auf dem Gelände herumführen zu lassen. Die Winzer beraten Sie gern gemäß Ihren Geschmackes. Ganz nebenbei haben Sie von den Weinbergen aus einen fantastischen Blick über den Okanagon See mitsamt seiner umliegenden Täler, die von Weinstauden durchzogen sind. Unternehmen Sie auch am Abend nach dem Einchecken in Ihrem Resort noch einen Spaziergang entlang der Flussufer, wenn gegenüber von Kelowna die Dunkelheit durch ein Lichtermeer durchbrochen wird. (-/-/-)

Distanz: ca. 115 Kilometer (ca. 2 Stunden)

  • Unterkunft: Delta Whistler Village Suites
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
11. – 12. Tag

An die Grenze zu den Vereinigten Staaten

Im eigenen Mietwagen treten Sie am Morgen die Weiterreise gen Süden bis an die Grenze zu den USA an. Ein großer Teil der Etappe führt Sie vorbei am Okanagon See, dann schließlich haben Sie mit Osoyoos ihr Ziel erreicht. Das heiße und trockene Klima in dieser Gegend prägt die Vegetation und auch das Seewasser ist erstaunlich warm und lädt zum Baden ein. Früchte, Gemüse und hervorragende Weine haben hier ihren Ursprung. Ob beim Wassersport auf einem der Seen, bei Wanderungen in den Bergen oder einfach nur bei ein paar entspannten Stunden am Strand, Sie finden ganz Gewiss eine Beschäftigung für den heutigen Tag. Die wunderschöne Natur ist ebenfalls das zu Hause einer vielfältigen Tierwelt. Gleich zwei Nächte bleiben Sie im Walnut Beach Resort, sodass Sie einen weiteren Tag für etwaige Weinverkostungen nutzen können und um sich kulinarisch in den tollen Restaurants verwöhnen zu lassen. Den Besuch des Weinguts Nk’Mip Cellars, im Herzen der Sonoran Wüsten-Landschaft, legen wir Ihnen besonders ans Herz. Die gute Führung und die Verbindung zu einem indigenen Einwohner-Stamm aus dieser Region machen Ihren dortigen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis! (-/-/-)


Distanz: ca. 130 Kilometer (ca. 2,5 Stunden)

  • Unterkunft: Tin Wis Resort
13. Tag

Über die bergigen Straßen zum Manning Provincial Park

Ausgeruht wachen Sie in der warmen Umgebung von Osoyoos auf und sind bereit für die Weiterreise in den Westen, wo Sie dem Nordpazifik und seiner vorgelagerten Insellandschaft immer näherkommen. Im Manning Provincial Park findet sich eine unverwechselbare Ruhe in der Natur. Der Park ist ein ganzjähriges Urlaubsziel für Kanada-Reisende, was durch das besonders warme Klima begünstigt wird. Auch viele seltene Tiere fühlen sich hier über die Jahreszeiten hinweg wohl. (-/-/-)

Distanz: ca. 180 Kilometer (ca. 3 Stunden)

  • Unterkunft: Inn at Laurel Point
14. Tag

Ankunft in Victoria

Heute fahren Sie nach Victoria, in die Hauptstadt Vancouver Islands. Auf Ihrem Weg dorthin passieren Sie das üppige Fraser Valley, in dem Obst- und Gemüsesorten scheinbar aus dem Boden sprießen. Decken Sie sich an den zahlreichen Ständen mit ein wenig gesundem Proviant ein, bevor Sie in Tsawwassen die Autofähre nehmen, um nach Vancouver Island zu gelangen. Auf der etwa anderthalbstündigen Fahrt haben Sie eine tolle Aussicht auf das von Insellandschaft durchzogene Gewässer rund um die Gulf Islands. Sogar Wale und Delfine kreuzen mit etwas Glück Ihren Weg. Bleiben Sie daher unbedingt mit Ihrer Kamera im Schlepptau an Deck des Fährschiffes. Bei Ankunft in der Großstadt Victoria, die sich eine gute Portion Kleinstadtflair bewahren konnte, können Sie durch die blumengeschmückten Straßen schlendern und so auf sanfte Weise Ihre erste kanadische Großstadt beschnuppern. Bei einem Restaurantbesuch und anschließend im Pub lassen Sie Ihren Abend nach den ersten ereignisreichen Wochen Ihrer Selbstfahrerreise durch das Traumland Kanada ausklingen. Ein abendlicher Spaziergang empfiehlt sich entlang des Hafens. (-/-/-)

Distanz: ca. 310 Kilometer (ca. 5,5 Stunden, inkl. Fährüberfahrt)

  • Unterkunft: The St. Regis Hotel
15. Tag

Erkundung des Südostens Vancouver Islands

Ein ganz besonderer Anlaufpunkt knapp außerhalb von Victoria ist für viele Besucher des Südwestens der Butchart Gardens. Bereits einhundert Jahre alt ist dieser gepflegte Garten im Norden von Victoria. Über eine Millionen Bewunderer machen sich jährlich auf den Weg hierher, um förmlich in den Blumenmeeren zu versinken. Ein wirklich farbenprächtiges Gelände, unter anderem bestehend aus einem chinesischem Garten und einem prächtigem Rosengarten heißt Sie hier Willkommen. Ein wenig wilder geht es dem Regenwald von Vancouver Island zu, den Sie im Anschluss an die Gärten besuchen können. Der Weg führt den Highway 14 entlang nach Sooke und schließlich nach Juan de Fuca, das an einer Meerenge am Südwestende von Vancouver Island gelegen ist. Häufig wird man bei Ankunft im Provincial Park von Nebel begrüßt, was den Regenwald nur noch geheimnisvoller erscheinen lässt. Majestätische Bäume ragen vor Ihnen in die Höhe, während Sie ganz sicher von Weißkopfseeadlern und Wapiti Hirschen bei Ihren Streifzügen durch den Wald beobachtet werden. Halten auch Sie Ausschau nach den Tieren! (F/-/-)

  • Unterkunft: The St. Regis Hotel
Heute bleiben Sie
am gleichen Ort
16. – 18. Tag

Letztes Etappenziel: Vancouver

Sie verlassen am Morgen die malerische Vancouver Island, um schließlich zur gleichnamigen Großstadt per Fähre überzusetzen. Vancouver gilt als eine der schönsten Städte der Welt und selbstverständlich wollen wir Ihnen einen Besuch nicht vorenthalten. Seine magische Atmosphäre zeichnet die Stadt ebenso aus wie die ausgezeichnete Lage am pazifischen Ozean. Der majestätische Grouse Mountain im Hintergrund des Stadtbildes scheint über Vancouver zu wachen. Auch für seine Einwohner ist die Stadt mit gigantischem Erlebnisspielraum etwas ganz Besonderes. So passiert es nicht selten, dass sie sommertags zunächst im Skigebiet durch den Schnee gleiten, während sie sich am Nachmittag am Strand von der Sonne die Haut wärmen lassen.
Die kommenden zwei Tage werden wie im Flug vergehen. Um sich einen ersten Eindruck von der Stadt zu verschaffen, nehmen Sie am besten mit dem Startpunkt am Kongresszentrum an einer geführten Stadtrundfahrt teil. Wer gern noch ein paar Shopping-Andenken an seine Selbstfahrer-Reise erstehen möchte, kann dies am besten auf der Robson Street tun, auf der sich ein Laden an den nächsten reiht. Im Harbour Center haben Sie einen wahrhaften 360° Rundumblick über Vancouver, nachdem Sie mit einem Aufzug etwa 180 Meter die Außenwand des Gebäudes empor schreiten. Als Kultviertel Vancouvers gelten Downtown und Gastown. Letzterer stellt einen historischen Stadtteil dar, der einst die Geburtsstätte der Saloon-Szene war. Besonders die Architektur und die zahlreichen Restaurants und Straßencafés ziehen die Städter an. Nicht zu überhören ist die dampfbetriebene Steamclock, die ähnlich wie der Londoner Big Ben zu jeder vollen Stunde eine kleine Melodie abspielt. Im grünen Stanleypark können Sie Wissenswertes über die Totem Pfähle und Bräuche der Indianer erfahren, während Sie mit Blick auf Nordvancouver umherwandern. Ihren Mietwagen werden Sie erneut benötigen, wenn Sie einen Ausflug zur Capilano Suspension Bridge machen wollen. Die circa 137 Meter lange Hängebrücke verläuft auf einer durchschnittlichen Höhe von 70 Metern über der Schlucht. Schwindelfrei sollten Sie sowohl hier als auch bei der Ankunft am „Tree Top Adventure“ sein. Auf diesem Lehrpfad marschieren Sie durch die Baumwipfel von 15 Meter hohen Douglastannen. (-/-/-)


Distanz: ca. 120 Kilometer (ca. 3,5 Stunden, inkl. Fährüberfahrt)

  • Unterkunft: The Listel Hotel
19. Tag

Abschied von Ihrer Rundreise durch den Westen Kanadas

Heute geht Ihre Mietwagen Rundreise durch den Westen im Traumland Kanada zu Ende. Diese Destination werden Sie noch lange als abwechslungsreich und landschaftlich spektakulär in Erinnerung behalten.

Distanz: ca. 20 Kilometer (ca. 1 Stunde)

Ihre Ansprechpartnerin

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung.

Hallo, ich bin Maria Stankovic
Ihre Amerika Reise-Expertin

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren